Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

“Griechenland kann seine Schulden selbst bewältigen”

29.01.2015 – Heise_AllianzGriechenland kann seine Schulden dank des Wirtschaftswachstums aus 2014 selbst bewältigen, sagt Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz SE. Auch für 2015 gibt es gute Chancen, dass die Aufwärtsentwicklung weitergehe. Gründe dafür sind eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit sowie steigende Exporte und Tourismuseinnahmen. Sogar die hohe Arbeitslosigkeit geht seit Monaten zurück.

Für den Wirtschaftsexperten wäre Griechenland daher mit weiteren Hilfen mehr gedient als durch einen Schuldenschnitt. Dies setze aber voraus, “dass die bisherigen Reformen und Sparanstrengungen nicht vollkommen konterkariert werden”, warnte Heise. Zudem sollte die EU das Land mit einem Wachstumsprogramm unterstützen. “Schon ein zusätzliches Projektvolumen von einigen Milliarden Euro brächte Griechenland einen erheblichen Anschub”, prognostiziert der Volkswirt.

Heise geht zudem davon aus, dass Griechenland auch Aussicht auf eine erfolgreiche Rückkehr an die Kapitalmärkte hätte. “Der Staatshaushalt ist annährend ausgeglichen, es gibt wieder einen Überschuss im Primärhaushalt und die Wirtschaft wächst wieder”, konstatiert er. Was Griechenland aber den Zugang zu den Kapitalmärkten versperre, “sind die Unsicherheiten über den weiteren wirtschaftspolitischen Kurs”, so seine Kritik. (vwh/td)

Bild: Michael Heise (Quelle: Allianz)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten