Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Gothaer-Vorstandssprecher Kessler: “Technische Rezession nicht auszuschließen”

09.10.2014 – kessler_gotha_150“Ist der Boom endgültig vorbei?” fragt das Handelsblatt. “Schock in Deutschland – Konjunktur bricht ein”, sekundiert der Fokus. Sachlich und unaufgeregt hingegen fällt die Reaktion aus der Versicherungswirtschaft aus. Auf die Frage von VWheute: Seit ein paar Tagen verdichten sich die konjunkturellen Abwärtsbewegungen. Inwieweit rücken Meldungen und Aussagen wie diese “In Deutschland geht die Angst vor der Rezession um” in strategische Unternehmensentscheidungen ein, antwortet Christof Kessler, Vorstandssprecher der Gothaer Asset Management AG.

“Es ist in der Tat so, dass eine technische Rezession,  sprich zwei rückläufige aufeinander folgende Quartale für das Bruttoinlandsprodukt, nicht auszuschließen ist. Diese Interpretation zeigt sich insbesondere an dem  Zinsmarkt. Hier bewegt sich der 10 Jahressatz für Bundesanleihen mit 0,88 Prozent auf einem neuen Tief . Trotz schlechter Auftragseingänge im August sind die Vorjahresveränderungen für den Juli 2014 gegenüber  2013 nach oben korrigiert worden. Diese Zahlen sind damit nicht endgültig und können noch für das 2. und 3. Quartal zu gravierenden Änderungen führen. Derzeit dominiert die Stimmung die Fakten in der Einschätzung der Märkte.” (vwh)

Bild: Christof Kessler, Vorstandssprecher der Gothaer Asset Management AG. (Quelle: Gothaer)

Link: Deutschland durchläuft eine Wachstumsdelle

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten