Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Gold im Tresor? Von Bomhards Kritik in der Kritik

22.03.2016 – Gold_Thorben Wengert_pixelio“Eine Kombination von expansiver Fiskalpolitik und stärkeren Lohnsteigerungen schlägt für die Lebensversicherer zwei Fliegen mit einer Klappe”, sagt Volkswirt Dirk Ehnts. “Die potenziellen Kunden haben mehr Einkommen, um Lebensversicherungen zu kaufen und die Zinsstruktur normalisiert sich wieder, was heißt, dass die Staatsanleihen wieder höher verzinst werden.” Die jüngste Kritik von Munich Re-Chef Nikolaus von Bomhard an der EZB-Politik kann er nicht nachvollziehen.

“Vor diesem Hintergrund erscheint es seltsam, dass der Vorstandschef von Munich Re die Geldpolitik der EZB kritisiert und die Bundesregierung auffordert, die EZB zu bremsen. Wenn er seiner Ergo Lebensversicherung einen Gefallen tun will, dann sollte er die EZB auffordern, die Bundesregierung zu kritisieren und ihr deutlicher zu sagen, dass eine vollständige Änderung der Wirtschaftspolitik und insbesondere eine Änderung der Fiskalpolitik in Richtung Expansion dringend notwendig ist”, schreibt Ehnts in seinem Beitrag für Flassbecks-Economics.

Die jüngst von Munich Re-Chef von Bomhard angekündigte Gegenmaßnahme, Bargeld und Gold im Tresor statt auf dem Konto einzulagern, hält Talanx-Chef Herbert Haas für “Spielerei” Anlässlich der Präsentation der Bilanz (siehe UNTERNEHMEN) sagte er: “Wollen Sie für ihre Schadenzahlungen dann zum Tresor fahren und ihr Geld rausholen?” (vwh/ku)

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten