Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

“Gefährlicher Mut zur Lücke”

24.07.2015 – Nur etwa 50 Prozent der deutschen Digitalunternehmen verfügen über eine Berufshaftpflichtversicherung. Dies ergab eine Studie des Spezialversicherers Hiscox mit Forsa. Bei Sachversicherungen für Bürobetriebe liegt die Quote mit 44 Prozent sogar noch niedriger. Ein “gefährlicher Mut zur Lücke”, meint Tobias Wenhart, Manager Products & Underwriting bei Hiscox.

“Ob digital oder nicht – ein wirtschaftliches Unternehmen ohne Basis-Risikoabsicherung zu betreiben, ist sehr wagemutig. Beide Versicherungen gehören zur absoluten Grundausstattung eines jeden Unternehmens”, betont Wenhart. Hier zu sparen, könne “richtig teuer werden”. (vwh/td)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten