Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Furtwängler: „Wir sind Experten für Spezielles“

04.09.2014 – bnp_furtwangler_150„Wir können mit unseren White-Label-Produkten viele Branchen bei ihrem Veränderungsdruck entlasten“, erläutert David Furtwängler, CEO der BNP Paribas Cardif in Deutschland, im Sommerinterview. Sein Unternehmen verstehe sich als Spezialversicherer im B2B-Geschäft. Die deutsche Niederlassung eines der weltweit größten Versicherungskonzerne bietet u.a. Banken, dem Fachhandel, Energieversorgern und Telekommunikations-Anbietern individuelle Versicherungs-Lösungen an, mit denen schnell  auf aktuelle Marktbewegungen reagiert werden kann.

VWheute: Herr Furtwängler, wir wollen mal nachhaken. Sie haben in der Versicherungswirtschaft Nr. 1/14 (IM PROFIL) gesagt, „dass Ihr Unternehmen Trendscout und Ideenschmiede für Versicherungslösungen ist und alles in Bewegung sei“. Was sind Ihre neuesten Innovationen?

Furtwängler: Die Versicherungswirtschaft hat sich derzeit auf drei große Veränderungen einzustellen, das nachhaltige Niedrigzinsumfeld, den Veränderungen des gesetzlichen Rahmens – Stichwort Vermittlerregulierung – und die Verlagerung der Kundenaktivitäten hin auf Onlinekanäle. Ähnlichen Veränderungsdruck spüren unsere Distributionspartner, z.B. Banken, Fachhandel, Energieversorger und Telekommunikations-Anbieter. Daher arbeiten wir gemeinsam mit unseren Partnern an innovativen Lösungen, zum Beispiel auf Open-Innovation-Events. In Teams werden zentrale Herausforderungen diskutiert und Lösungen erarbeitet, die gemeinsam zu Produkten und Prozessen weiterentwickelt werden.

Was sind Ihre Prioritäten im 2. Halbjahr 2014?

Wir haben gerade eine einmalige Versicherung für alle Kunden auf den Markt gebracht, die das Internet für Bankgeschäfte, Einkäufe und soziale Kontakte nutzen. Aufgrund ihres Nutzerverhaltens zeigen wir ihnen in einer Bedarfsanalyse, wo Risiken bestehen, und bieten eine passgenaue Versicherungsdeckung an. Digital Life Protect bieten wir selbst im Onlinevertrieb an. Bei der Restkreditversicherung gilt unser Augenmerk der Optimierung des Kundennutzens durch Deckungserweiterungen, Verbesserung der Produktverständlichkeit und der Kundenkommunikation sowie durch eine Verbesserung der Prozesse. Schließlich bringen wir in diesem Halbjahr eine ganze Reihe neuer Versicherungsdeckungen und dazugehörige technische Lösungen im Bereich Konsumelektronik auf den Markt.

Ihre Visionen für 2014/2015?

Ich sehe deutlich weitere Marktanteilsgewinne derjenigen Distributionspartner, die Versicherung nicht als ihr Kerngeschäft sehen, sondern als sinnvolle Ergänzung ihrer Angebotspalette. So etwa Automobilhersteller, die Autoversicherungen verkaufen, Elektrohändler, die erweiterte Gerätegarantien verkaufen, und Banken, die ihre Kunden bessere Absicherungsmöglichkeiten anbieten wollen. Insofern gehe ich von einem Szenario aus, in dem wir als B2B2C-Anbieter zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Ihre persönlichen Wünsche für den Rest des Jahres?

Aus Firmensicht wünsche ich mir natürlich, dass unsere anspruchsvollen Zielsetzungen für dieses Jahr in Erfüllung gehen. Wenn Sie mich mehr nach einem persönlichen Wunsch fragen, dann wünsche ich mir, dass bis zum Jahresende die vielen Krisen- und Kriegsherde in unserer Welt befriedet werden.

Wo verbringen Sie oder haben Sie in diesem Jahr Ihren Sommer-Urlaub verbracht?

Normalerweise verbringen wir unseren Urlaub im Kreis der großen Familie in Korsika und am Tegernsee. Diesen Sommer haben meine Familie und ich Korsika ausfallen lassen und waren stattdessen in der Toskana.

Die Fragen stellte VWheute-Korrespondent Wolfgang Otte.

Bild: David Furtwängler, CEO der BNP Paribas Cardif in Deutschland, sieht sein Unternehmen als “Experte für Spezielles”. (Quelle: BNP Paribas Cardif)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten