Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

“Es gibt einen Markt für Know-how”

21.07.2015 – Schmidt-Gallas_vwhDie Beraterbranche hat ihre Klienten zu oft in den gefürchteten Zustand der “Analyse-Paralyse” versetzt. Für Unternehmensberater Dirk Schmidt-Gallas liegt das an konzeptioneller Schwäche bei Beratern wie Unternehmen. “Hier braucht es einen speziellen Typus von Berater”, erklärt er gegenüber VWheute.

“Fachlich versiert, aber kein Fachidiot. Kommunikativ, aber kein Schwätzer. In der Branche bewandert, aber nicht branchenblind.” Das alles mache mit Dirk Schmidt-Gallas einen starken Berater aus, der auch sein Geld wert ist. Denn Klienten erwarten aus signifikanten Honoraren “einen echten im Markt umsetzbaren Wettbewerbsvorteil.”

Sein Fazit: “Es gibt einen Markt für Know-how. Hier positionieren sich die erfolgreichen Berater und erzeugen spürbaren Mehrwert – nicht bloß heiße Luft.”

Bild: Dirk Schmidt-Gallas ist Partner, Board-Member und Global Head of Insurance bei Simon-Kucher & Partners. (Quelle: vwh)

Aus der Versicherungswirtschaft (Heft 6/15):

cover_vw0615

> Helfer oder Herrscher: Consulting in der Versicherungswirtschaft. Von Nothelfern oder Zukunftsmachern.

  • Report: Zug um Zug zur Strategie: Externe Berater punkten mit Schnelligkeit und Know-how. (zum Beitrag)
  • Interview: BDU-Präsident Hans-Werner Wurzel über die Macht und Steuerung des Consultings. (zum Beitrag)
  • Expert: Consulting auf Augenhöhe. Auch Berater definieren sich neu. (zum Beitrag)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten