Versicherungswirtschaft-heute
Samstag
10.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

“Ergo Direkt negiert Risiken”

24.10.2016 – peter_engel_bzaekDie Kooperation der Ergo Direkt Krankenversicherung mit dem Online-Portal “2te-Zahnarztmeinung.de” sorgt derzeit für Kritik bei der Bundeszahnärztekammer (BZÄK). In einem offenen Brief kritisierte Kammer-Präsident Peter Engel, dass “Auktionsportale für Zahnersatzzahnmedizinische Versorgung allein auf den Preis reduzieren”. Damit seien sie “nicht geeignet, den Patienten Hilfestellung zu geben”.

Dem Krankenversicherer warf Engel vor, diese Risiken zu negieren. “Sie beschränkt sich nicht nur darauf, zu empfehlen, auch andere Zahnärzte in die Entscheidungsfindung einzubeziehen, sondern hat – ohne dessen Aufforderung – für den Versicherungsnehmer über das Internet schon andere Zahnärzte um ein Kostenangebot gebeten. Damit nicht genug, setzen Sie zudem noch einen finanziellen Anreiz für die Kontaktaufnahme”, schreibt Engel.

Daher halte die Bundeszahnärztekammer “dieses Vorgehen für bedenklich und rechtlich grenzwertig”. So würde nicht nur “der betroffene behandelnde Zahnarzt desavouiert” werden. “Auch der Berufsstand wird bewusst gegeneinander ausgespielt und der Beruf des Zahnarztes – ein Heilberuf – wird auf einen reinen Kostenfaktor reduziert. Die Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten ist aber mehr, als die Summe am Ende eines Heil- und Kostenplanes!”, lautet der Vorwurf des BZÄK-Präsidenten.

Der Ergo Direkt warf er zudem vor, “mit Ihrem vermeintlichen Service die freie Arztwahl der Versicherungsnehmer” einzuschränken. Die Ergo Direkt wies den Vorwurf des Zahnärztekammer-Präsidenten auf Anfrage von VWheute hingegen zurück.

Vielmehr wolle der Versicherer seinen “Patienten unnötige Mehrausgaben ersparen. Daher kooperieren wir seit 2012 mit dem Online-Portal ’2te-Zahnarztmeinung.de’. Abstriche bei der Qualität gibt es trotz der geringeren Kosten nicht: Unser Kooperationspartner arbeitet nur mit Zahnärzten zusammen, die den Zahnersatz in Deutschland herstellen lassen. 97 Prozent der Patienten sind mit dem Angebot zufrieden – das zeigen unsere laufenden Befragungen”, betonte ein Unternehmenssprecher.

Zudem entscheide der Patient “selbst, ob er einen der mitbietenden Zahnärzte kennenlernen oder sich von seinem aktuellen Zahnarzt behandeln lassen möchte. Interessiert sich der Patient für ein Angebot, erhält er von ERGO Direkt die Kontaktdaten des Zahnarztes. Auch in diesem Fall geht er keine Verpflichtung ein”, so der Versicherer weiter.

Darüber hinaus stelle die Ergo Direkt die “Daten nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Patienten in das Auktionsportal ein. Wir beachten die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes”, betonte der Ergo-Sprecher. (vwh/td)

Link: Der offene Brief von BZÄK-Präsident Peter Engel (PDF)

Bild: Peter Engel, Präsident der Bundesärztekammmer (Quelle: BZÄK/Lopata)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten