Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Ergo-Chef Oletzky: Neue LV-Produkte gut angelaufen

30.01.2014 – Torsten-Oletzky-P Seit einem halben Jahr sind die Altersvorsorgeprodukte im Markt, mit denen die Ergo Lebensversicherung AG Kunden motivieren will, „wieder langfristig zu sparen, statt vor allem auf Einmalbeiträge zu setzen”. Der Vorstandsvorsitzende Torsten Oletzky berichtet im Interview mit VW-heute über erste Erfahrungen mit dem neuen Rentenversicherungsprodukt. Die „Ergo-Rente“ werde von den Kunden gut angenommen. Genaue Zahlen wollte das Unternehmen aber noch nicht nennen.

VW-heute: Was war die Motivation für Ergo, ein neues Rentenversicherungsprodukt anzubieten?

Torsten Oletzky: „Wir haben unsere Kunden in einer umfangreichen Marktforschungsstudie nach ihren Erwartungen und Bedürfnissen bezüglich ihrer Altersversorgung befragt. Ergebnis war, dass unsere Kunden Flexibilität und eine bessere Balance zwischen Sicherheit und Rendite wünschen. Sicherheit heißt dabei, dass der Erhalt der eingezahlten Beiträge sowie die Mindesthöhe der späteren Rentenzahlungen garantiert sein sollen. Zugleich wünschen sich Kunden auch in der Niedrigzinsphase mehr Rendite, insbesondere für den Fall, dass Zinsen auch mal wieder steigen. Mit unserem neuen Rentenversicherungsprodukt Ergo Rente Garantie erfüllen wir diese Wünsche. Das Produkt ist flexibel und bietet Sicherheit bei einer möglichst hohen und schnellen Partizipation an den Ergebnissen der Kapitalmärkte.“

VW-heute: Welche Erfahrungen haben Sie – auch vertriebsseitig – seit Einführung Mitte des letzten Jahres gemacht?

Oletzky: „Das Produkt wird von unseren Kunden sehr gut angenommen. Auch die Resonanz aus unseren Vertrieben ist sehr positiv. Sie verstehen, dass das Produkt gut ist und die Kundenbedürfnisse und -wünsche besser als mit herkömmlichen Rentenversicherungsprodukten erfüllt werden können. Wir haben uns daher entschlossen, dieses Produktsystem nunmehr zügig auf die bAV und auf die Basisrente (Rürup-Rente) auszuweiten. Bisher bieten wir die neue Ergo Rente ja ausschließlich in der dritten Schicht der Altersvorsorge an.“

VW-heute: Sie sagen, dass die neuen Tarife ‘Maßstäbe setzen’. Wie begründen Sie das?

Oletzky: Mit ERGO Rente Garantie präsentieren wir eine völlig neue Lösung, das Spannungsfeld zwischen Rendite und Sicherheit zu managen und bieten den Kunden zusätzliche Flexibilität. In der Zusammenarbeit mit unserer Konzernmutter Munich Re bieten wir eine absolut sichere Garantie und schaffen in der Kapitalanlage gleichzeitig zusätzliche Spielräume zur Erwirtschaftung einer verbesserten Rendite. Zur Ermöglichung der Garantie wenden Ergo und Munich Re Techniken an, die in dieser Form in deutschen Lebensversicherungsprodukten bisher noch nicht genutzt worden sind.

VW-heute: Sind flexible Tarife die Zukunft der Lebensversicherung?

Oletzky: „Heute verlaufen Lebensläufe nicht mehr so vorhersehbar und stetig, wie es vielleicht früher einmal war. Daher war es uns wichtig, neben den Faktoren Sicherheit und Rendite, die neue Produktgeneration von Ergo für den Kunden so flexibel zu gestalten, dass sich diese an Veränderungen anpassen kann. Kunden können z.B. Zahlungen während der Laufzeit aussetzen, den Beginn der Rentenzahlung verschieben oder Beiträge und Zusatzversicherungen individuell anpassen. Mit dieser Form von Flexibilität schaffen wir ein attraktives Altersvorsorge-Angebot, das Kunden motivieren soll, wieder langfristig zu sparen statt vor allem auf Einmalbeiträge zu setzen.“

Das Interview führte VW-heute-Korrespondent Wolfgang Otte.

Foto: Torsten Oletzky, Vorstandsvorsitzender der Ergo Versicherungsgruppe setzt auf Langfristigkeit. (Quelle: Ergo)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten