Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

DVAG-Vorstand: Deutsche mitschuld an Niedrigzinsen

14.10.2014 – DVAG_Lach“Die Deutschen sind – neben der Zinspolitik der EZB – mitverantwortlich für die Niedrigzinssituation”, sagt DVAG-Vorstand Helge Lach: “Denn solange die Menschen den Banken das Geld – insgesamt 1.909 Milliarden (!) Euro – auch umsonst überlassen, gibt es für diese keinerlei Notwendigkeit, Zinsen zu zahlen.”

In seinem aktuellen DVAG-Unternehmensblog stellt Helge Lach diese These auf. Ausgang für seine Betrachtung, die aktuelle Meldung, dass jeder Deutsche im Schnitt 24.000 Euro auf Sparbüchern, Tagesgeld- oder Girokonten geparkt habe. Bei den aktuellen Guthabenzinsen – 0,4 Prozent für Tagesgeld sind keine Ausnahme – kommt es so faktisch zu Wertverlust.

Allerdings haben laut Emnid-Umfrage mehr als die Hälfte der Befragten ihr Erspartes gleich auf dem Girokonto liegen. Meist bringt dies überhaupt keine Guthabenzinsen. Das Geld vergammle hier sprichwörtlich. (vwh)

Bildquelle: DVAG

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten