Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Drohnen werden die Kühlschränke direkt beliefern

16.09.2015 – carl_michael - 2b AHEAD Think Thank“Drohnen werden bald unverzichtbarer Bestandteil der Wertschöpfungskette in der Logistik sein“, glaubt Michael Carl, Director Analysis & Studies beim 2b AHEAD Think Tank. In Verbindung mit dem vernetzten Haus werden sie in Zukunft direkt den Kühlschrank der Menschen beliefern. Der Wettstreit um den unmittelbaren Kundenkontakt befördert die Entwicklung von Drohnen, sagt er im Gespräch mit Versicherungswirtschaft.

Das Transportwesen werde auf Drohnen umsteigen, da jede siebte Brücke in kommunaler Hand irreparabel geschädigt sei und erneuert werden müsse, ist Michael Carl überzeugt. “Logistikunternehmen, die die Elbe auch nach der Sperrung der wichtigsten Brücken noch kreuzen können, verfügen über eine Grundlage für die Geschäftsmodelle von morgen. Und hier ist die Drohne zum Beispiel einem Fährbetrieb schon heute überlegen”, sagt Michael Carl, Verantwortlicher für die Konzeption der Zukunftsstudien des 2b AHEAD Think Tanks. “Mittelfristig wird sich die Integration von Drohnen vom Notnagel einer lückenhaften Infrastruktur als Fortschritt erweisen.”

Das Smart Home sei ein weiteres Geschäftsmodell, das die Entwicklung von Drohnen vorantreibe. “Drohnen ermöglichen die Lieferung kleinster Mengen über kurze Distanzen. Das Kühlregal im Supermarkt erweitert so den heimischen Kühlschrank. Dafür hat das vernetzte Haus von morgen die Drohnenklappe, mit Direktverbindung zu Kühlschrank und Lagerraum.” (vwh/dg)

Bild: Michael Carl, Director Analysis & Studies beim 2b AHEAD Think Tank (Quelle: 2b AHEAD Think Tank)

bestellen_vwhLesen Sie von vollständigen Beitrag “Marode Brücken und Smart Home treiben Verbreitung von Drohnen voran”, in VW 09/15 (Einzelbeitrag 3,81 Euro)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten