Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

“Digitalisierung setzt keine Grundregeln außer Kraft”

27.10.2015 – mascher_allianz_150_Kaspar“Die digitale Welt bietet Versicherungsunternehmen die Möglichkeit näher an den Kunden zu rücken. Sie ermöglicht es, neue Services anzubieten, die im Alltag des Kunden von Bedeutung sind und über die reine Absicherung von Risiken hinausgeht”, sagte Allianz-Vorstand Christof Mascher im Rahmen des 9. Bayerischen Finanzgipfels in der Münchener Residenz.

“Neue digitale Ökosysteme” entwickeln sich, so der Manager in der Allerheiligen-Hofkirche der Residenz, und diese böten Nischen und vor allen Dingen neue Zugänge und Geschäftsmodelle für die Branche. Dabei hätten Versicherer wie die Allianz als “Partner für das Leben” einen einzigartigen Zugang zum Kunden. Und genau hier liegen auch die größten Chancen, quasi direkt vor der Haustür: Eine ganz besondere Rolle spiele speziell der Moment der Schadenregulierung, denn bei der “Erfüllung des Produktversprechens” kann das sonst so diffus wahrgenommene Unternehmen konkret zeigen, was es drauf hat.

Eine veränderte Produktlandschaft verändere natürlich auch die Leistungserbringung, so Mascher schließlich, doch die Chancen überwögen. Wie sein Haus, die Allianz, Geschäftsprozesse in die digitale Welt integriert erklärt Christof Mascher im Video (siehe auch DOSSIER).

(vwh/ak)

Bild: Christof Mascher, Vorstandsmitglied und COO Allianz SE. (Quelle: ak)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten