Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

IT-Head: “Digitalisierung in der Branche ist längst angebrochen”

30.03.2015 – hanno_petersen_aragDie Digitalisierung ist in der Versicherungsbranche “trotz aller Unkenrufe längst angebrochen” und entwickelt “eine neue Dynamik”, sagt Hanno Petersen, Vorstand IT/BO/Operations bei der Arag. Bereits heute würde ein nicht unwesentlicher Teil des Geschäfts über das Internet verkauft, sagte er gegenüber dem Business- und Managementmagazin Versicherungswirtschaft.

Akteure wie Check24 “haben dabei ein neues wichtiges Geschäftsmodell des Internetzeitalters entwickelt. “Ein gesunder Grundstock in Sachen Digitalisierung ist gelegt”, sagte Petersen weiter. Allerdings lägen vor den Versicherern beim Thema Big Data noch große Herausforderungen. Zwar stünden den Versicherern allein durch Kundenbriefe oder Schadenmeldungen “bereits eine Fülle von Daten vor”. “Bisher werden sie jedoch nur rudimentär genutzt”, bemängelte der Arag-Vorstand.

Im Vergleich dazu sei das Internet der Dinge jedoch ein “neues Thema”, so Petersen weiter. Zwar sei es im Sinne der Versicherer und der Versicherten, wenn eine “intelligente Wasseruhr frühzeitig über einen möglichen Wasserrohrbruch informiert”. Allerdings müsse die Prämisse gelten, dem Kunden einerseits “einen möglichst großen Nutzen anzubieten”. Andererseits solle der Umgang mit dessen Daten “verantwortungsvoll und sorgsam erfolgen”, mahnte Petersen. (vwh/td)

Seine Position zur Digitalisierung lesen Sie in Kürze in der neuen Ausgabe des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft (Heft 4/2015).

Bild: Hanno Petersen, Vorstand IT/BO/Operations der Arag (Quelle: Arag)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten