Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Digitale Befähigung der Belegschaft

06.05.2016 – Weber_Sopra_Steria“Die digitale Transformation verhilft nicht nur zu stabilen und nachhaltig profitablen Kundenbeziehungen, sondern könnte auch das schlechte Arbeitgeberimage der Versicherungswirtschaft aufpolieren.” Davon ist Petra Weber von Sopra Steria Consulting überzeugt. Doch liegt noch viel Arbeit vor der Branche, wie sie in ihrem Beitrag für dasinvestment.com erklärt.

Es gilt, obsolete Arbeitszeitmodelle zu überdenken, sagt Petra Weber. “Idealerweise könnten Kundenberater zum Beispiel mit einem mobilen Homeoffice auch am Wochenende in einer Art Betreuungsbereitschaft auf Video- oder Chat-Anfragen von Versicherten reagieren.” Sie hält es für ein Unding, dass sich Beraterkontakte mit Versicherern auf die Kernarbeitszeit von 8 bis 18 Uhr beschränken.

Doch dafür müsse auch die alternde Belegschaft digital befähigt werden. Gegenüber VWheute hat die Managerin Insurance unlängst die Devise für den erfolgreichen Vertrieb vorgegeben: “Kundenbezogene Bündelprodukte und lebenszyklusabhängige Versicherungsangebote benötigen eine umfangreiche Beratung in den Vertriebs- und Betriebsprozessen. Hier müssen die Vertriebspartner zukünftig kundenindividuelle Betreuungskonzepte vorhalten und in allen Sparten umfangreich aussagekräftig sein.”

Bild: Petra Weber, Manager Insurance bei Sopra Steria Consulting (Quelle: Sopra Steria)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten