Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Digital Native verzweifelt beim Online-Versicherungsvergleich

10.02.2015 – Haeusler_JohnnyPersönliche Beratung contra Online-Portale: seine ganz eigenen Erfahrungen beim Versicherungsabschluss bringt Spreeblick-Blogger Johnny Häusler auf den Bildschirm. Offensichtlich sieht er Nachholbedarf bei den Portalen, denn der ausgewiesene Digital Native verzweifelt beim Online-Versicherungsvergleich.

Die Online-Recherche nach dem günstigsten Versicherungstarif beschreibt Johnny Häusler, bekannter Blogger und Mitgründer der Web 2.0-Konferenz re:publica wie folgt: “Schon nach guten zwei Wochen kann man als Versicherungssuchender also relativ sicher sein, dass man durch die Investition von ein wenig eigener Arbeitszeit bis zu zehn Euro im Monat gespart hat.”

Nicht ohne ironischen Unterton merkt er in seinem Beitrag für Wired an: “Nur eines sollte man nicht tun: Nach dem Abschluss noch einmal ein Preisvergleichsportal befragen. Denn garantiert sind die Angebote dann günstiger als vor einer Woche.”

Er erinnert sich dabei nicht ohne Wehmut an die analogen Zeiten bei Versicherern und wie sein Vater einst “online” verglichen hatte: “Er investierte eine halbe Stunde Zeit, rief bei drei Versicherungen an, gab ihnen die nötigen Daten und wartete, bis die Angebote per Post zu ihm kamen. Dann rief er beim preiswertesten Anbieter an, und behauptete, dass er ein besseres Angebot habe.” (vwh/ku)

Bild: Johnny Häusler, Blogger, Buchautor und Mitgründer der Web 2.0-Messe re:publica (Quelle: about.me/ Johnny Häusler)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten