Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

DGUV wählt neue Spitze

19.06.2014 – DGUVRainhardt Freiherr von Leoprechting und Manfred Wirsch sind die neuen Vorsitzenden des Spitzenverbands der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Manfred Wirsch vertritt die Seite der Versicherten. Er folgt auf Marina Schröder, die ihr Amt laut Pressemitteilung aus persönlichen Gründen niedergelegt hat. Wirsch ist im Hauptberuf Fachkraft für Arbeitssicherheit bei ArcelorMittal Distribution. Er kommt von der Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution (BGHW), wo er ebenfalls das Amt des Vorstandsvorsitzenden innehat. Mit seiner Wahl schied er aus dem Amt des Vorsitzenden der Mitgliederversammlung aus, wo Sönke Bock die Nachfolge antritt.

Rainhardt Freiherr von Leoprechting ist ebenfalls Vorstandsvorsitzender der BGHW. Er blickt auf eine lange Karriere im Handel zurück. So war er unter anderem Bereichsleiter in der Metro AG. Von 2009 bis 2012 war er Präsident des europäischen Handelsverbands EuroCommerce. Von Leoprechting wird die Seite der Arbeitgeber in der Selbstverwaltung vertreten. Er übernimmt das Amt von Hans-Joachim Wolff.

Wie die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen wird die DGUV von einer Selbstverwaltung aus ehrenamtlichen Vertreterinnen und Vertretern der Arbeitgeber und Versicherten gesteuert. Jede Berufsgenossenschaft und Unfallkasse entsendet zwei Vertreter in die Mitgliederversammlung des Verbandes, je eine Person für die Versicherten- und eine für die Arbeitgeberseite. Aufgabe der Selbstverwaltung ist es, Erkenntnisse aus der Praxis in die Arbeit der Unfallversicherung einzubringen und so eine praxisnahe Ausgestaltung von Prävention und Rehabilitation sicherzustellen. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten