Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Der Gründer-Patriarch verurteilt Anti-Riester Kampagne

19.07.2013 – riesterIn der Diskussion um Sinn und Effizienz der Rente, die seinen Namen trägt, hat sich nun auch deren Erfinder, Walter Riester (SPD), zu Wort gemeldet. „Gefährlich“ nannte der früherer Bundesarbeits- und Sozialminister die aktuelle Diskussion um die staatlich geförderte Altersvorsorge.

In einem Interview mit dem Handelsblatt kontert Riester: „Es ist falsch, die Riester-Rente nur unter Renditegesichtspunkten zu beurteilen. Die Kritiker blenden den Beitrag des Produkts für den Versicherungsschutz dabei völlig aus.“ Vor allem als ein Vertriebsproblem der gesamten Altersvorsorge sieht der Sozialpolitiker die diskutierten Schwierigkeiten. Sparer, die noch mehr als 10 Jahre vorsorgen müssen, sollten sich für die Versicherungsvariante entscheiden, jungen Leuten empfiehlt Riester das Aktiensparen mit Investmentfonds.

Foto: Walter Riester

Link: Kampagne gegen die Riester-Rente ist gefährlich

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten