Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Der Blick in den Rückspiegel

20.06.2014 – andersch2“Der Blick in den Rückspiegel” ist die Grundlage der Arbeit von Versicherungsmathematikern, sagt Claudia Andersch, Vorstandsmitglied der Deutschen Aktuarvereinigung. Die statistischen Erfahrungswerte der Vergangenheit bilden die Ausgangsbasis für den in Wahrscheinlichkeitstabellen gewagten Blick in die Zukunft.

Die Arbeit des Aktuars, erklärt Claudia Andersch in der aktuellen Ausgabe des GDV-Magazins Positionen, müsse dabei immer dem Realitätscheck standhalten: “Sind die Daten nach einheitlichen Methoden erfasst? Selbst geringe Abweichungen können zu falschen Schlüssen führen.” Und die können fatal sein. Der Aktuar steht mit seinen Ergebnissen immerhin dafür ein, dass Versicherungsleistungen sicher und angemessen sind. Andersch: “Wir legen uns heute fest und müssen unser Leistungsversprechen in ferner Zukunft gewährleisten.”

Foto: Claudia Andersch stellt die Arbeit der Aktuare in der aktuellen Ausgabe des GDV-Magazins Positionen vor. (Quelle: Cosmos Direkt)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten