Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Cyber: Mitarbeiter sind erste Verteidigungslinie

02.11.2015 – Doroff_XL_CAtlinElissa Doroff sieht vor allen Dingen in der Schulung der Mitarbeiter einen sinnvollen Ansatz zum Schutz vor kriminellen Angriffen auf mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones. Zentral für die Expertin von XL Catlin: Das Bewusstsein der Mitarbeiter als erste Verteidigungslinie des Unternehmens.

XL-Catlin-Produktmanagerin Elissa Doroff sieht in jüngsten Erhebungen ein deutliches Zeichen, dass Mitarbeiter angesichts aufkommender Cyberrisiken deutlich mehr Schulung brauchen. Denn 59 Prozent der Befragten hätten angegeben, dass sie ohnehin nur Geschäfts-Daten auf dem Telefon hätten, die keine 500 Dollar wert sind. 15 Prozent gaben gar an, dass derart Sicherheitsfragen nicht in ihre Zuständigkeit fallen.

Erstaunlich: 33 Prozent derjenigen, die einen Diebstahl oder anderweitigen Verlust ihres Smartphones zu beklagen hatten, änderten danach ihr Verhalten nicht. Mitarbeiter-Training und Sicherheitsprotokolle seien hier in der Prävention unablässig, um mobilen Zugang zu Unternehmensdaten in angemessener Weise sicherzustellen. (vwh/ku)

Bild: Elissa Doroff, Produktmanagerin bei XL Catlin. (Quelle: XL Catlin)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten