Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Computer am Steuer ist konsequente Weiterentwicklung

23.10.2014 – matthias_wissmannVernetzten Autos steht eine rosige Zukunft bevor – wenn es nach Matthias Wissmann, dem Präsidenten des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) geht. Aber er geht davon aus, dass “der Computer den Menschen am Steuer in frühestens 15 Jahren ablösen wird”. Die Automobilindustrie werde in den kommenden drei bis vier Jahren etwa 16 bis 18 Mrd. Euro in die Vernetzung investieren.

Derzeit ist nur jeder fünfte Neuwagen mit einem Internetanschluss ausgestattet. Bis 2016 dürften aber etwa 80 Prozent aller neu zugelassenen Autos damit ausgerüstet sein. Der VDA geht davon aus, dass nicht nur weniger Staus, sondern auch weniger Unfälle zu erwarten seien.

Aber: Von einer Revolution könne nicht gesprochen werden, so Matthias Wissmann gegenüber der Faz. Letztlich sei der Computer am Steuer die “konsequente Weiterentwicklung der heutigen Assistenzsysteme im Auto”. (vwh)

Bild: VDA

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten