Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Buch als Bundesbank-Vizepräsidentin nominiert

27.02.2014 – claudia-buch-150Erneut eine Frau als Vize: Die “Wirtschaftsweise” Claudia Buch soll an die Bundesbank-Spitze wechseln. Um die Personalie wurde lange gerungen.

Das Bundeskabinett nominierte nach Angaben aus Regierungskreisen am Mittwoch die 47-jährige Bankenexpertin als Nachfolgerin von Sabine Lautenschläger.

Diese war kürzlich in die Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) gewechselt, nachdem der bisherige EZB-Direktor Jörg Asmussen SPD-Staatssekretär im Arbeitsministerium wurde.

Das Vorschlagsrecht für den Vizeposten bei der Bundesbank hat die Bundesregierung. Innerhalb der schwarz-roten Koalition war die Nominierung von Buch lange umstritten. Die SPD hatte den bisherigen Bundesbank-Vorstand Joachim Nagel (47) für den Top-Posten favorisiert.

Buch leitet seit Juni 2013 das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH). Für die IWH-Experten ist der Weggang der Wirtschaftsprofessorin ein Rückschlag. Seit 2012 gehört Buch dem “Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung” an, den sogenannten Wirtschaftsweisen. Wer für Buch in das Gremium der Regierungsberater nachrückt, ist bisher offen.

Bild: Claudia Buch rückt auf an die Spitze der Bundesbank und vertritt den Präsidenten Jens Weidmann. (Quelle: privat)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten