Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bohnhoff fordert Klarheit bei Entgeltumwandlung für Mindestlohn

29.04.2015 – bjoern_bohnhoff_zurich“Entgeltumwandlung ist aus unserer Sicht im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) auch bei Mindestlohn möglich“, sagt Björn Bohnhoff, Leiter betriebliche Altersversorgung bei Zurich. Die Gesetzesbegründung zum Mindestlohn sollte in diesem Punkt aber klargestellt werden.

Insbesondere mit Freibeträgen bei der Anrechnung von bAV-Leistungen auf Grundsicherung, Bef reiung der bAV Leistungen von Beiträgen zur Krankversicherung der Rentner und Arbeitgeberbeteiligung, ergebe sich ein rundes Förderpaket gegen Altersarmut im Niedriglohnsektor, so der Standpunkt von Björn Bonhoff. Gerade im Segment der Geringverdiener will die Zurich Versicherung die bAV verstärkt verbreiten.

Der Gesetzestext des § 3 Satz 1 MiLoG selbst lasse Rückschlüsse für eine Beschränkung des Rechtsanspruchs auf Entgeltumwandlung durch den Mindestlohn zu, was zu gewisser Verunsicherung geführt hat.

Die Gesetzesbegründung besagt laut Einschätzung der Zurich jedoch, dass Arbeitnehmer mit Einkünften in Höhe des Mindestlohns Entgelt umwandeln können, ohne dass es zu unzulässiger Unterschreitung des gesetzlichen Mindestlohnes kommt. Hier fordert der Versicherer wie auch der GDV eine Klarstellung seitens der Politik. (vwh/ku)

Bild: Björn Bohnhoff, Leiter betriebliche Altersversorgung bei Zurich. (Quelle: Zurich)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten