Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

“Bill Gross verlässt Pimco – Allianz-Aktie bricht ein”

29.09.2014 – gross_pimco_150Der Kapitän geht von Bord. William (Bill) Gross verlässt die Pacific Investment Management Company, LLC (Pimco), eine hundertprozentige Investmentochter der Allianz; das Unternehmen, welches er 1971 gegründet hat und ihm zu weltweitem Ruhm und märchenhaftem Reichtum verhalf. Demnächst wird der studierte Psychologe und semi-professionelle Black Jack Spieler sein Wissen und Gespür für gute Geschäfte beim Vermögensverwalter Janus zur Geltung bringen. Der Aktienkurs der Allianz brach daraufhin ein. Janus legte zu und nun wird spekuliert ob Gross Kunden mit nimmt. Der Spiegel berichtet.

“Mit Gross verliert der Münchener Versicherer einen der renommiertesten Anleihe-Fondsmanager. An der Börse drehte die Allianz-Aktie schlagartig ins Minus und bildete mit einem Abschlag von bis zu 6 Prozent das Schlusslicht im Dax. Der Abgang kostete die Allianz binnen weniger Minuten mehr als 4,3 Milliarden Euro an Marktkapitalisierung. Das entspricht in etwa dem gesamten Börsenwert des Düngemittelkonzerns K+S. “Gross war der kreative Kopf von Pimco, er hat den größten Fonds verwaltet – da ist diese Kursreaktion schon nachvollziehbar”, sagte ein Börsianer,” so das Nachrichtenmagazin in einem trockenen Vergleich.

Gross´ letzter Investment Outlook für September 2014 als Pimco-Manager war wie folgt überschrieben: “For Wonks Only”

Bild: Bill Gross (Quelle: Screenshot Pimco Website, 26.09.2014)

Link: Bill Gross verlässt Pimco – Allianz-Aktie bricht ein

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten