Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Best of Hufeld

17.02.2015 – hufeld_bafin_usk_150Wenn eine bekannte Größe eine Stelle höher ihr Amt und ihre Verantwortung antritt, ist es auch entscheident, welchen Rückenwind sie aus der Bewertung ihrer bisherigen Tätigkeit erfährt.

Felix Hufeld (53), Jurist mit Gespür für die Praxis, wird ab März die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) leiten. Hufeld scheut die klaren Worte nicht. Das hat zu seinem Ansehen beigetragen. Als Versicherungsaufseher hat er gelernt, nach welchen Gesetzen Politik funktioniert. Dieses Wissen wird ihm in seiner neuen Funktion dienlich sein, prognostiziert Redakteur Christoph Baltzer in seinem Kurzportrait in der Februarausgabe des Management- und Businessmagazins Versicherungswirtschaft.

Zur Einstimmmung auf die Regentschaft Hufelds als obersten Aufseher der Deutschen Finanz- und Versicherungswirtschaft präsentiert VWheute eine Sammlung markanter Statements, Zitate und Bewertungen zur aktuellen Finanzmarktlage aus dem Munde des Versicherungsexperten:

“Wenn dieser Zustand lange anhielte (niedrige Zinsen; Anm. d. Red.), so Hufeld, “könne es noch sehr eng werden für die Assekuranz”. (VWheute vom 31.07.2013)

“Maßgeblich für die Systemrelevanz eines Versicherers sind vor allem seine Vernetzung im Finanzsystem und der Umfang seines nichttraditionellen beziehungsweise Nichtversicherungsgeschäftes.” Dass auf der Liste der systemrelevanten Versicherer bislang kein Rückversicherer auftaucht, hieße übrigens nicht, “dass diese Unternehmen nicht als systemrelevant angesehen werden. (VWheute vom 07.08.2013)

“So spannend war’s noch nie.” (Zum Neujahrsempfang des Bundesverbands der Assekuranzführungskräfte e.V. (VGA). (VWheute vom 27.01.2014)

“Jetzt gilt es, zu springen.“ (Zu Solvency II). (VWheute vom 27.01.2014)

“Das könnte einen zweistelligen Milliardenbetrag erreichen”. (Zum Eigenmittelbedarf nach Solvency II) (VWheute vom 07.02.2014)

“Wenn man in eine Phase hineinkommt, in der es mehr krisenhafte Fälle geben könnte als weniger“, so Hufeld, sei es zu begrüßen, dass es „ein Krisenlösungsinstrument mehr“ gibt. (Zur Übernahme der Heidelberger Leben durch das Private Equity-Unternehmen Cinvent). (VWheute vom 04.04.2014)

“Das Motiv der Gerechtigkeit innerhalb der Versichertengemeinschaft und das der Stabilisierung der Lebensversicherer sind untrennbar miteinander verbunden.” (Wirtschaftswoche vom 15.04.2014)

Niemand könne “aus Stroh Gold machen, auch die Lebensversicherer nicht”, sagte der oberste Bafin-Aufseher für Versicherungen, Felix Hufeld, der Welt am Sonntag. (WamS). (vwh)

Bild: Felix Hufeld. (Quelle: usk)

Link: Gesammelte Suchergebnisse zu Felix Hufeld auf VWheute.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten