Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Bäte: “Veränderungen auf solider Basis”

24.08.2015 – oliver_baete_allianzMitte August erreichte Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte eine neue magische Grenze: mehr als 100 Tage der Diekmann-Nachfolger nun im Amt. Dabei gleicht seine Aufgabe einer Gratwanderung: den Versicherer zukunftsfest zu machen und gleichzeitig den eingeschlagenen Erfolgskurs seine Vorgängers weiter halten. “Wir werden daher viel von dem, was wir bisher gemacht haben, fortführen”, betonte Bäte exklusiv gegenüber VWheute.

Dennoch setzt der 50-Jährige neben Kontinuität auch auf gezielte Veränderung: “Es gibt aber einiges zu tun, um uns auf große Veränderungen, wie zum Beispiel geografische und segmentspezifische Wachstumsverschiebungen, zunehmende Digitalisierung oder geopolitische Instabilitäten, vorzubereiten. Zu diesen grundlegenden Veränderungen kommen zyklische Trends, wie das Niedrigzinsumfeld oder Kapitalmarktblasen”, erläutert der Allianz-Chef.

Dabei plant Bäte eigentlich nichts anderes als eine Revolution – nämlich eine völlig neue Form des Versichern mit einfachen und modularen Produkten. Sein Ziel ist der klare Fokus auf den Kunden: “Mit unserem Programm Kontinuität und Erneuerung adressieren wir diese Veränderungen und bauen gleichzeitig auf unserer soliden Basis auf. Wir werden uns noch stärker an den Bedürfnissen unserer Kunden orientieren und durchgängig digital werden. Wir widmen uns dem versicherungstechnischen Ergebnis und der Anlageperformance. Außerdem werden wir neue Wachstumsfelder erschließen. Um dies alles zu erreichen, setzen wir auf engagierte und leistungsbereite Mitarbeiter”, betont Bäte. (vwh/td)

Lesen Sie dazu in Kürze mehr in der neuen Ausgabe des Business- und Managementmagazins Versicherungswirtschaft.

Bild: Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz (Quelle: Allianz)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten