Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Allianz verdient an Parkuhren in Chicago

24.08.2016 – thomas_wiesemann_allianzDie derzeit niedrigen Zinsen zwingen auch die Global Player der Versicherungsbranche zu eher ungewöhnlichen Investments. Ein Beispiel gibt die Allianz: Anstatt in deutsche Staatsanleihen zu investieren, “sind wir zum Beispiel an den Einnahmen aus den Parkuhren in Chicago beteiligt und der größte Finanzinvestor weltweit in erneuerbaren Energien”, betont Thomas Wiesemann, Vorstand der Allianz Leben gegenüber Focus Online.

Dabei scheint der Versicherer durchaus sehr geschäftsfreudig bei der Auwahl seiner Investitionen. “Wir haben über 50 Windkraftanlagen in Europa. Wir finanzieren Autobahnen in Frankreich und den USA, wir haben die Raststättenkette Tank & Rast erworben, wir haben Gaspipelines und wir finanzieren den neuen Abwasserkanal in London, der 25 Kilometer lang sein wird. All das bringt eine deutlich höhere Verzinsung als Staatsanleihen und das mit einer hohen Stabilität”, betont Wiesemann. Nur die Zahlung von Strafzinsen lehnt der Allianz-Vorstand kategorisch ab: “Unser Liquiditätsmanagement ist so ausgerichtet, dass wir diese Gefahr vermeiden.” (vwh/td)

Link: Besser als Mikro-Zinsen: Alllianz investiert Kundengelder in Londoner Abwasserkanal

Bild: Thomas Wiesemann, Vorstand Maklervertrieb Allianz Leben und Allianz Private Krankenversicherung (Quelle: Allianz)

- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten