Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Allianz-Chefkommunikator Galli Zugaro sagt arrivederci

09.10.2015 – “Wir werden Kundenorientierung immer weiter voran treiben”, kündigte Allianz-Chef Oliver Bäte bei der Verabschiedung von Emilio Galli-Zugaro an. Der gebürtige Neapolitaner hat 23 Jahre die Kommunikation der Allianz geleitet. “Er hat dabei die Kundenorientierung zum Zentrum der Kommunikation gemacht”, lobte Bäte den scheidenden Kommunikationschef.

Als Galli-Zugaro mit 31 Jahren zur Allianz kam, arbeiteten lediglich fünf Personen in der Kommunikation. Jetzt sind weltweit 450 Personen in Sachen Kommunikation für den Münchener Finanzriesen tätig. “Er hat einen Mentalitätswandel vorangetrieben, weg von dem öffentlichkeitsscheuen Unternehmen”, sagte der frühere Allianz-Vorstandsvorsitzende Henning Schulte-Noelle in seiner Laudatio. “Früher fühlte man sich bei der Allianz am besten, wenn man gar nicht in der Presse vorkam.”

Unter den zweihundert Gästen der Abschiedsfeier für das Urgestein unter den Kommunikationschefs der Assekuranz befanden sich zahlreiche Allianz-Manager, darunter Maximilian Zimmerer, Markus Faulhaber, Helga Jung und Dieter Wemmer. Auch der frühere Allianz-Chef Michael Diekmann war in das Allianz-Auditorium gekommen und Paul Achleitner, jetzt Aufsichtsratschef der Deutschen Bank. Die Probleme, mit denen er dort konfrontiert ist, hätte er sich wahrscheinlich zu Zeiten als Allianz-Vorstandsmitglied nicht träumen lassen.

Auch Nikolaus von Bomhard und sein Chef-Kommunikator Christian Lawrence wechselten nach Dienstschluss zu einem Abschiedsgruß auf die gegenüberliegende Seite der Königinstraße. Großer Bahnhof für einen Mann, der in dem Weltkonzern Pionierarbeit geleistet hat. (ba)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten