Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

“Alles, was sich digitalisieren lässt, wird digitalisiert”

07.05.2015 – GrabmaierDigitalisierung ist eine Lebenseinstellung. Sie verändert alles. Das ist die zentrale Botschaft von Stephan Grabmeier, Experte für Innovationskultur, an die Personalleiter der Versicherungswirtschaft: “Alles, was sich digitalisieren lässt, wird digitalisiert. Alles, was sich vernetzen lässt, wird vernetzt. Und das verändert alles.”

Das ist die einfache, gleichwohl einprägsame Botschaft von Stephan Grabmeier, Geschäftsführer der Innovation Evangelists GmbH und zuvor “Head of Culture Initiatives” der Deutschen Telekom. Trendmanagement steht im Mittelpunkt der Personalleitertagung Innendienst des Arbeitgeberverbandes der Versicherungswirtschaft in Deutschland (AGV). Sie findet seit gestern im oberbayerischen Prien statt.

Um mit der Komplexität der Märkte Schritt halten zu können, müsse eine moderne Führungskultur aufgebaut werden. “Das kriegt kein Unternehmen hin, wenn es alles Denken dem Management überlässt”, so Grabmeier. Sie bräuchten vielmehr ein neues Betriebssystem – pyramidal und vernetzt. Alle Akteure – Mitarbeiter, Führungskräfte und Vorstände – müssten über eine einheitliche soziale Infrastruktur miteinander kommunizieren. Nur dann seien Experten auffindbar, werde Wissen sichtbar. Denn Wissen hänge zu 80 Prozent an Menschen, nicht an Dokumenten.

Grabmeier ist sich sicher: Wissensmanagement in seiner bisherigen Form hat ausgedient. Heute wird Wissen geteilt, im Kollektiv genutzt und weiterentwickelt. Eine moderne Unternehmenskultur macht sich netzwerkbasierte und nicht-hierarchische Kommunikationskanäle zu Nutzen und tritt als Ermöglicher statt als Autorität auf. (vwh)

Bild: Stephan Grabmeier, Experte für Innovationskultur, bei der Personalleitertagung des AGV. (Quelle: AGV)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten