Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

PSVaG trägt maßgeblich zur Stabilität der bAV bei

26.01.2015 – melchiors-150Ein Beitrag von Hans Melchiors, Vorstandsmitglied des PSVaG, über die Bedeutung des Pensionssicherungsvereins für die Stabilität der betrieblichen Altersvorsorge.

Der Pensions-Sicherungs-Verein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (PSVaG) ist der gesetzlich bestimmte Träger der Insolvenzsicherung der bAV.

Im Fall einer Unternehmensinsolvenz übernimmt er die Versorgung aller Versorgungsberechtigten (Rentner und Anwärter), die Anspruch auf eine insolvenzgeschützte Betriebsrente haben. Derzeit unterliegen etwa 94.000 Unternehmen mit ihrer bAV in Form von unmittelbaren Versorgungszusagen, Unterstützungs- und Pensionsfondszusagen oder Direktversicherungen (bei widerruflichem Bezugsrecht, Beleihung, Abtretung oder Verpfändung) der gesetzlichen Insolvenzsicherung.

Insgesamt stehen rd. 6,7 Mio. Anwartschaften und rund 4,1 Mio. laufende Leistungen unter dem Insolvenzschutz durch den PSVaG. Anfang 2014 erhielten insgesamt 528.000 Rentner etwa 77 Mio. Euro Leistungen pro Monat aus einem Konsortium von Lebensversicherungsunternehmen. Zusätzlich sind beim PSVaG Ansprüche von rund 192.000 Anwärtern gesichert.

In seiner nunmehr 40-jährigen Geschichte ist der PSVaG zu einem unentbehrlichen Bestandteil der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland und grenzüberschreitend seit dem Jahr 2002 auch im Großherzogtum Luxemburg geworden.

Bild: Hans Melchiors (Quelle: obs/Volksfürsorge Versicherungsgruppe)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten