Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

“Wettbewerbsdruck zwischen den Kassen wird sinken”

20.02.2018 – ruerup_bruessAb 2019 sollen alle Kassenbeiträge nach dem Willen der Großen Koalition wieder je zur Hälfte von Arbeitnehmern und Arbeitgebern finanziert werden. “Die Folge: Der Wettbewerbsdruck zwischen den Kassen wird sinken, weil die Mitglieder Beitragserhöhungen ihrer Kasse nicht mehr allein zu zahlen haben”, befürchtet der ehemalige Wirtschaftsweise Bert Rürup.

Dabei geht der Ökonom vor allem mit der SPD besonders hart ins Gericht: “Sie nannte die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung solidarischen Fortschritt, da im Durchschnitt die Beschäftigten und Rentner derzeit um 0,5 Prozentpunkte entlastet werden. Dies trifft aber nur kurzfristig zu. Denn alle Arbeitgeberbeiträge sind vorenthaltene Barlohnbestandteile”, konstatiert Rürup in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt.

Das Ergebnis: “Spätestens in den nächsten Tarifrunden werden die Arbeitnehmer und Rentner die von der SPD gefeierte Rückkehr zur Parität in Form geringerer Lohn- und Rentenzuwächse selbst finanzieren. Was bleibt, ist der Wegfall des kostendämpfenden Effekts der Zusatzbeiträge. Und der wird sich spätestens beim Ende des aktuellen Beschäftigungsbooms und mit dem bald einsetzenden Alterungsschub bemerkbar machen”, fürchtet der Wirtschaftsexperte. (vwh/td)

Bild: Bert Rürup (Quelle: brs)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten