Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Vorwurf des Versicherungsbetruges gegen Starkoch

22.01.2018 – Alexandra Jahr_Michael Wollenberg _25452423_dpaGegen den Hamburger Restaurantbesitzer Michael Wollenberg wird ein schwerer Vorwurf erhoben: Täuschung seiner Versicherung. Angeblich hat der im Norden Deutschlands mehrere Restaurants führende “Beste Fischkoch der Welt” einen zu hohen Schaden angegeben. Heute beginnt der Prozess gegen den Promikoch vor dem Amtsgericht Barmbek.

Alles beginnt mit einer Mauserei: Bei einem Einbruch im Jahr 2015 in das Restaurant “Eulenkrug” in Volksdorf wurden laut Staatsanwaltschaft 5.683 Euro entwendet. Wollenberg habe allerdings nach übereinstimmenden Medienberichten erklärt, es wären 16.637 Euro, sowie ein I-Pad und ein I-Phone abhanden gekommen. Zusätzlich sei ein Kassensystem beschädigt worden, was zu einem weiteren Schaden in Höhe von 6.400 Euro führte.

Der Versicherer leistete eine in so einem Fall nicht unübliche Abschlagszahlung, die Wollenberg laut Staatsanwaltschaft so nicht zustand. Insgesamt seien 11.547 Euro zu viel gezahlt worden, so der Vorwurf. Das Gericht wird klären müssen, wie hoch der Schaden für den Promi-Küchenchef, der unter anderem bereits für Jennifer Lopez und Cindy Crawford kochte, tatsächlich ausfiel und ob er von der Versicherung tatsächlich zu viel Geld ausgezahlt bekam.

Wollenberg wollte sich bisher nicht zu den Vorwürfen äußern, heute wird er es vor Gericht müssen. (vwh/mv)

Bild: Alexandra Jahr mit Michael Wollenberg (Quelle: dpa)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten