Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Ungarische Talanx-Tochter setzt auf Generation Y

29.08.2017 – anett_pandurics_talanxSeit 2003 ist die Talanx auf dem ungarischen Versicherungsmarkt aktiv. Dabei setzt der Versicherer mit seiner Tochtergesellschaft Posta Biztosító vor allem auf die Generation Y. “Mit den klassischen, alten Vertriebswegen erreichen wir die junge Zielgruppe nicht mehr. Junge Menschen gehen eher nicht in eine Postfiliale und schließen dort eine Versicherung ab”, glaubt CEO Anett Pandurics.

Daher sei es wichtig, “unsere Produkte, Services und Vertriebskonzepte zu überdenken und die Vorteile zu nutzen, die uns die Digitalisierung bietet”, ergänzt die Vorstandschefin der Posta Biztosító. “Wir müssen neue Wege finden, die Generation Y zu erreichen. Wir arbeiten daran, moderne Services für die jüngeren Zielgruppen anzubieten, und wir wollen Produkte entwickeln, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Wir verankern beides dort, wo diese Zielgruppe unterwegs ist: in den sozialen Netzwerken”, erläutert Pandurics.

Zudem zeichnet die Managerin im Talanx-Interview derzeit eine positive Prognose für den ungarischen Versicherungsmarkt. “Die ungarische Wirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren als stabil erwiesen, die Vermögen der Haushalte und Unternehmen wachsen. Deshalb dürfte die Nachfrage nach Absicherung von Sachwerten steigen”, konstatiert Pandurics.

Darüber hinaus habe sich der ungarische Versicherungsmarkt während der Finanzkrise als krisenfest gezeigt und sei “den zurückliegenden Jahren stetig gewachsen”. Zudem: “Ein weiterer Effekt der guten wirtschaftlichen Entwicklung: die Zahl der Menschen, die eine Reiseversicherung für den Urlaub abschließen, steigt jedes Jahr”, ergänzt die CEO von Posta Biztosító. (vwh/td)

Bild: Anett Pandurics, Vorstandsvorsitzende der Posta Biztosító. (Quelle: Talanx)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten