Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Schroeder-Wildberg bleibt MLP-Chef

26.01.2017 – uwe_schroeder-wildberg_mlpUwe Schroeder-Wildberg (51) sitzt für weitere fünf Jahre auf dem Vorstands-Sessel des Finanzdienstleisters MLP. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde der bis 31. Dezember 2017 laufende Vertrag um weitere fünf Jahre bis Ende 2022 verlängert. Schroeder-Wildberg kam bereits 2003 als Finanzvorstand zu MLP. Seit 2004 hat der Betriebswirt den Vorstandsvorsitz beim Finanzdienstleister inne.

Seine berufliche Karriere begann Schroeder-Wildberg Jahre 1995 bei der Südzucker AG in Mannheim im Bereich Treasury. 1999 wechselte er zu Consors in Nürnberg, wo er zunächst als Managing Director und von 2001 an als Finanzvorstand tätig war.

Dabei stößt Schroeder-Wildbergs Kurs durchaus auch auf Kritik: So kritisierte Bernhard Termühlen unlängst die “gebetsmühlenartig gepflegte, verräterische Hervorhebung des Beratungsfelds Vermögensmanagement.” Diese von MLP als wesentliche Ertragssäule bezeichnete, bei der Tochter Feri angesiedelte Sparte sei “nicht so stabil”, so Termühlen.

Dennoch scheint der jetzige Vorstandschef von MLP weiterhin die Rückendeckung vom Aufsichtsrat zu erhalten: Demnach sei MLP heute ein stabiles und seriöses Unternehmen, weniger glamourös und lautstark als zur Zeit Termühlens, aber nachhaltig und seriös, konterte Aufsichtsratschef Manfred Lautenschläger die Kritik Termühlens. “Um die Zukunft mache ich mir deshalb keine Sorgen – anders als zu Ihrer Zeit”, betonte Lautenschläger. (vwh/td)

Bild: Uwe Schroeder-Wildberg bleibt weitere fünf Jahre Chef des Wieslocher Finanzdienstleisters MLP. (Quelle: MLP)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten