Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Rieß ist aus dem Rennen als Börsenchef

17.11.2017 – Riess_ErgoEs sollte nicht sein – nach Informationen einer großen deutschen Zeitung ist das Rennen um die Nachfolge von Carsten Kengeter als Chef der Deutschen Börse gelaufen. Der neue starke Mann wird demnach Theodor Weimer, ehemals Oberhaupt der Münchener Hypo-Vereinsbank. Markus Rieß soll nicht in der ganz engen Auswahl gestanden haben.

Die FAZ meldet, dass bereits ein Vorschlag für den Personalausschuss der Deutschen Börse vorbereitet wird und der Aufsichtsrat die Personalie im Anschluss bestätigt. Nach dem Bericht der Zeitung war Rieß auch nicht die zweite Wahl auf der Liste von Börsen-Aufsichtsratschef Joachim Faber.

Markus Rieß, der als “Macher” unter den Top-Versicherungsmanagern gilt, ist seit dem 1. Oktober 2015 Chef des Ergo-Konzerns, zuvor war er Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland. Weder die Ergo noch die Deutsche Börse wollten die Personalie weder kommentieren noch dementieren. Das befeuerte die Gerüchteküche.

Kengeter musste zurücktreten, weil die Staatsanwaltschaft gegen ihn ermittelt. Der Vorwurf ist für einen Chef der Deutschen Börse denkbar ungünstig: Insider-Handel. (vwh/mv)

Bild: Markus Rieß (Quelle: Ergo)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten