Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Machtwechsel bei Talanx: Leue folgt auf Haas

13.11.2017 – torsten_leue_talanxTorsten Leue (51), bisheriger Vorstand für das internationale Kundengeschäft, wird im kommenden Jahr neuer Vorstandsvorsitzender der Talanx. Er beerbt damit Herbert K. Haas (63), der in den Aufsichtsrat des Hannoveraner Versicherers wechseln will. Zudem gab die Talanx den Abschied von Wolf-Dieter Baumgartl (74) als Chef des Aufsichtrates bekannt.

Wie die Talanx am Freitag mitteilte, soll der Wechsel an der Führungsspitze des Konzerns zur Hauptversammlung am 8. Mai 2018 erfolgen. Torsten Leue wechselte 2010 als Vorstand für das internationale Retail-Geschäft zur Talanx-Gruppe. Die Sparte gilt nach Unternehmensangaben mit mehr als 8.000 Mitarbeitenden als personalstärkster Geschäftsbereich im Konzern. Allein im Jahr 2016 erzielte der internationale Geschäftsbereich Prämieneinnahmen von rund fünf Mio. Euro.

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank stiegt Leue 1993 als Assistent der Geschäftsleitung über ein sogenanntes “Fast-Track”-Programm bei der Allianz ein. 1995 wurde er Regionalvertriebsleiter in Berlin, zwei Jahre später Regional-Manager für Mittel- und Osteuropa.

Von 2004 bis 2010 hatte Leue den Vorstandsvorsitz der Allianz Slowakei inne und war zudem Präsident des slowakischen Versicherungsverbandes. Anfang 2017 erhielt er als Arbeitsdirektor der Talanx-Gruppe zusätzlich die Verantwortung für den Personalbereich.

Leues Nachfolger als Vorstandsvorsitzender der Talanx International AG soll nach Unternehmensangaben Sven Fokkema (48) werden. In dieser Funktion soll er auch in den Vorstand der Talanx AG aufrücken. Dieser ist seit 2012 als Vorstand der Talanx International AG für die Tochterunternehmen in Europa, Russland und der Türkei verantwortlich. Fokkema besitzt die schweizerische und niederländische Staatsbürgerschaft.

Haas setzt auf Internationalisierung

Leue folgt damit Herbert K. Haas nach, der im Juli 2006 den Vorstandsvorsitz der Talanx übernahm. In seine Amtszeit fällt unter anderem die Übernahme der Gerling-Gruppe sowie der Börsengang des Unternehmens. Zudem legte Haas in seiner Amtszeit einen deutlichen Schwerpunkt auf die Industriesparte und setzte konsequent auf eine Restrukturierung des Konzerns, die bereits in den Halbjahreszahlen bemerkbar machte.

Vor zwei Jahren entschied sich der Konzern zudem, aus dem Geschäft mit klassischen Lebensversicherungen auszusteigen. Einer Abwicklung der Altbestände nach dem Vorbild der Ergo oder Generali erteilte er jedoch mehrfach eine klare Absage. Zudem setzte Haas konsequent auf eine internationale Ausrichtung der Talanx. Jüngstes Beispiel ist die Übernahme der kolumbianischen Generali-Tochter Mitte des Jahres.

Möglicher Wechsel an die Spitze des Aufsichtsrates

Sollte Haas auf der kommenden Hauptversammlung in den Aufsichtsrat gewählt werden, will der bisherige Vorstandschef auch für den Vorsitz des Aufsichtsrats kandidieren- Damit würde er Wolf-Dieter Baumgartl beerben, der nach zwölf Jahren an der Spitze des Kontrollgremiums nicht mehr für eine Wiederwahl kandidieren will. “Wir haben mit der neuen Führung eine ausgewogene Balance zwischen Kontinuität und Zukunftsfähigkeit gefunden”, kommentierte der scheidende Aufsichtsratschef den Führungswechsel an der Konzernspitze. (vwh/td)

Bild: Torsten Leue (Quelle: Talanx)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten