Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Generali-Industrieversicherer wirbt zwei Allianzer ab

22.02.2017 – Michael Stout_GeneraliMichael Stout (45) wird mit Wirkung zum 1. April 2017 Head of Property der Generali Global Corporate & Commercial (GC&C) in Deutschland. In dieser Rolle wird er die Entwicklung und den Aufbau des Sachversicherungsgeschäfts des Industrieversicherers der Generali-Gruppe in Deutschland leiten – das nicht der einzige Zuwachs im Team.

Stout hat der Generali zufolge mehr als 20 Jahre Erfahrung im Industrieversicherungsgeschäft und begann seine Karriere bei der Winterthur International in der Schweiz. Zuletzt arbeitete er im Global Strategy and Business Development Corporate Line Team bei der Allianz Global Corporate & Specialty (AGC&S).

Monika Schrell (48) wechselt zum 1. April 2017 zur GC&C, sie übernimmt die Funktion des Head of Engineering and Construction. Die Diplom-Ingenieurin Schrell hat langjähriger Erfahrung in der industriellen Schadenverhütung und im technischen Underwriting. Zuletzt war sie ebenfalls bei der AGC&S – als Head of Engineering Nordic Countries – tätig.

Bereits mit Wirkung zum 1. Februar 2017 hat Joachim Bussmann (45) die Verantwortung als Head of Claims Deutschland übernommen. Bussmann wird in seiner neuen Position den Schadenbereich aufbauen und koordinieren. Zuletzt war er sechs Jahre lang bei XL Catlin als Teamleader Senior Claims Specialist Liability und Financial Lines beschäftigt.

Marco Mirkes (55) Ernennung zum Head of Risk Engineering & Loss Prevention Germany erfolgte am 1. Januar 2017. Mirkes Ernennung erfolgte bereits zum 1. Januar dieses Jahres. Er ist seit 25 Jahren in den Bereichen Risk Engineering, Loss Prevention, Underwriting sowie Claims für die Sparten Haftpflicht und Sachversicherung im nationalen und internationalen Industriegeschäft tätig. (vwh/mv)

Foto: Michael Stout (Quelle: Generali)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten