Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Ex-Allianz-Vorstand berät Fintech

17.05.2017 – peter_hauseisen_newwarkPeter Haueisen, früherer Vorstand der Allianz Pensionskasse, ist neues Mitglied des Senior Advisory Boards von Gimmon. Gemeinsam mit Wolfgang König von der Goethe Universität Frankfurt am Main und Norbert Kistermann, Vorstandsvorsitzender des Bankhauses Bauer, soll er künftig bei der strategischen Weiterentwicklung des Finanz-Start-ups tätig sein.

Haueisen war mehr als 25 Jahre in der Geschäftsleitung von mehreren Allianz Unternehmen in Deutschland tätig. “Ginmon bietet Privatinvestoren, die weltweit mit ETFs investieren wollen, eine sehr transparente und effiziente Plattform. Das außerordentlich kompetente und innovative Team um den Gründer Lars Reiner arbeitet zudem sehr kundenorientiert und erreicht dadurch eine überdurchschnittlich hohe Weiterempfehlungsbereitschaft der Kunden”, kommentiert Hauseisen seine neue Tätigkeit.

König ist derzeit als Professor für Wirtschaftsinformatik an der Goethe Universität Frankfurt und Direktor des House of Finance tätig. Im Rahmen eines Kooperationsprojekts mit der Volksuniversität Peking wurde 2015 unter seiner MItwirkung das Sino-German Center of Finance and Economics gegründet. Zudem ist er als Vorsitzender des E-Financelabs maßgeblich an den Untersuchungen über die Auswirkungen von “Digital Finance 2.0″ auf die Wirtschaft und auf Unternehmensstrategien beteiligt. “Ginmon ist ein Frankfurter Startup mit globalem Anspruch. Ein innovatives Fintech, dass Technologie, Wissenschaft und Finanzexperten vereint, um Privatpersonen eine professionelle Vermögensverwaltung anzubieten”, betont König.

Kistermann war in seiner mehr als 25-jährigen Tätigkeit bereits in verschiedenen Führungspositionen bei der Fidor Bank, der BHF-Bank und der Dresdner Bank tätig. “Banken sind heute mehr denn je einem hohen Wettbewerb und einem hohen Kostendruck unterworfen. Auf lange Sicht können nur solche Finanzhäuser erfolgreich daraus hervorgehen, die sich frühzeitig mit der Digitalisierung beschäftigen. Fintech Unternehmen wie Ginmon sind agil und können schnell auf ein sich permanent veränderndes Marktumfeld reagieren”, begründet Kistermann sein Engagement bei Gimmon. (vwh/td)

Bild: Peter Haueisen (Quelle: NewMark)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten