Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Christ: “Ökonomische Rationalität geht gegen null”

11.04.2017 – Harald-Christ ErgoHarald Christ ist vieles, Vorstandschef der Ergo-Vertriebstochter, Mitglied des Wirtschaftsforum der SPD und überzeugter Europäer. Seine Forderung: “Europa von innen heraus zu stärken.” Auch sonst hat er viel zur europäischen Idee zu sagen und kritisiert die EU-Gegner kräftig. Von den Befürwortern erwartet er ein klares Bekenntnis – gerade in Deutschland.

Dass Christ ein Mann klarer Worte ist, zeigte nicht zuletzt sein furioses Interview mit VWheute vor wenigen Tagen. Der Ergo- und SPD-Mann fordert jetzt in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt ebenso unmissverständlich, dass Profiteure des friedlichen, freien und vereinten Europas für die Idee Europa eintreten sollen. Bei ihm klingt das so: “Europa von innen heraus zu stärken, das muss das Gebot der Stunde sein. Politiker, Unternehmer und Manager, Gewerkschafter, Medien: Jeder Einzelne von uns ist aufgefordert, Zeichen zu setzen und die europäische Idee zu verteidigen und für sie zu werben.”

Europa-Kritiker wie Geert Wilders und Marie Le Pen wirft er mangelndes Verständnis für die ökonomische Rationalität vor. Deren politisches Treiben sei ein erhebliches Risiko für die politische Stabilität. Besonders die Deutschen sieht Christ in der Pflicht dem entgegenzutreten, denn diese trügen den “europäischen Gedanken am ehesten im Herzen”. (vwh/mv)

Bild: Harald Christ (Quelle: Ergo)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten