Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

bAV wird als “zweite Säule” an Gewicht gewinnen

11.08.2017 – martin_bockelmann_xbavDas neue Betriebsrentenstärkungsgesetz “wird dazu beitragen, dass die bAV weiter an Bedeutung gewinnt und Mitarbeiter die betriebliche Altersversorgung stärker in Anspruch nehmen”, glaubt Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand der xbAV AG im Sommerinterview mit VWheute. Dabei werde diese “als ‘zweite Säule’ der Altersvorsorge deutlich an Gewicht gewinnen”.

VWheute: Was ist im zweiten Halbjahr das wichtigste geschäftliche Ereignis für Ihr Unternehmen?

Martin Bockelmann: Unser Fokus im zweiten Halbjahr liegt auf der Entwicklung der Erweiterungen die sich aus dem Betriebsrentenstärkungsgesetz ergeben. In diesem Zusammenhang rückt auch der Arbeitnehmer selbst in den Fokus. Mit einem persönlichen Account informiert sich der Beschäftigte künftig einfach und schnell über seine aktuelle Versorgungssituation, er erfährt unmittelbar, wie sich welche Beiträge auf seine Rente auswirken und kann Szenarien selbst berechnen. Der Arbeitnehmer wird so zum kompetenten Entscheider über seine eigene Vorsorgesituation.

VWheute: Stichwort BRSG: Was erwarten Sie vom BRSG und welche Auswirkungen wird dies Ihrer Ansicht nach für Ihre Geschäftsentwicklung haben?

Martin Bockelmann: Das Ziel der Regierung ist die Etablierung eines Gesamtkonzepts für die Alterssicherung. Mit dem BRSG soll insbesondere die Verbreitung der bAV bei kleinen und mittelständischen Unternehmen erreicht werden. Durch die neuen Regelungen und Fördermöglichkeiten erhöht sich natürlich auch die Komplexität der bAV. Die Vereinfachung bestehender bAV-Prozesse und die Optimierung des Administrationsaufwands für Unternehmen können durch digitale Vernetzung aller Beteiligten effizient abgebildet werden. Software-gestützte Lösungen entlasten alle Beteiligte. Fehlerquellen, die in der analogen Verwaltung existieren, werden beseitigt. Unser erklärtes Unternehmensziel, die konsequente Digitalisierung und Standardisierung der bAV, sehen wir durch das BRSG bestätigt.

VWheute: Die private Altersvorsorge spielt weiterhin eine große Rolle. Welche Rolle wird dabei Ihrer Ansicht nach die bAV spielen?

Martin Bockelmann: Die staatliche Rente wird für einen Großteil der Beschäftigten nicht mehr ausreichen. Deswegen appelliert die Regierung schon seit Jahren dazu, mehr Eigeninitiative in der privaten Vorsorge zu ergreifen und flankiert diesen Appell durch fördernde Maßnahmen wie die Riester- und Rürup-Rente. Auch das neue BRSG zielt in diese Richtung. Es wird dazu beitragen, dass die bAV weiter an Bedeutung gewinnt und Mitarbeiter die betriebliche Altersversorgung stärker in Anspruch nehmen. Sie wird als “zweite Säule” der Altersvorsorge deutlich an Gewicht gewinnen, und zwar nicht als Ersatz der privaten Vorsorge, sondern als elementare Ergänzung zur Stärkung des allgemeinen Rentenniveaus.

VWheute: Was sind Ihre persönlichen und beruflichen Wünsche für den Rest des Jahres?

Martin Bockelmann: In den letzten zehn Jahren haben wir uns von einem Start-up zum Marktführer der bAV-Digitalisierung entwickelt – das gelingt uns nur mit den besten Mitarbeitern. Wir wachsen weiter und ich wünsche mir, weitere engagierte Köpfe für xbAV zu gewinnen. Privat wünsche ich mir für meine Kollegen und mich selbst, dass wir weiterhin gesund bleiben und unsere Energie dem Unternehmen widmen können.

VWheute: Wo verbringen Sie in diesem Jahr Ihren Sommer-Urlaub?

Martin Bockelmann: Eine große Reise ist in diesem Sommer nicht geplant, stattdessen freue ich mich darauf, laue Sommerabende mit den Kollegen auf unserer Dachterrasse im Münchner Büro zu verbringen. Den einen oder anderen Feiertag werde ich für ein verlängertes Wochenende am Gardasee oder in den Bergen nutzen.

Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Tobias Daniel.

Bild: Martin Bockelmann, Gründer und Vorstand der xbAV AG (Quelle: xbAV)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten