Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Bach: “bAV hat einen immer wichtigeren Stellenwert”

07.03.2018 – ruediger_bach_rundvDie R+V Versicherung und Union Investment haben gestern ihr Konzept für eine Zielrente im Rahmen des Sozialpartnermodells für die betriebliche Altersvorsorge (bAV) vorgestellt. Geplant sind dabei zwei Varianten: ein “Standard-Modell” sowie eine individuelle Lösung. VWheute hat mit Rüdiger Bach, dem Vorstandsvorsitzenden der R+V Pensionsfonds AG, über das neue Modell gesprochen.

VWheute: Was muss eine gute bAV liefern, auf was kann Sie verzichten, was ist der Bonus, der ein Produkt herausragend werden lässt?

Rüdiger Bach: Das Wichtigste auch beim Sozialpartnermodell ist es, einen Partner auszuwählen, der für ein ganzes Leben zur Verfügung steht. Besonders sollten die Kunden hierbei auf Verlässlichkeit und Solidität achten. Eine langjährige Erfahrung in der bAV ist außerdem unverzichtbar, denn es geht um Verträge, die Jahrzehnte laufen. Und ganz wichtig sind persönliche Ansprechpartner vor Ort, denn bAV ist ein komplexes Thema und benötigt viel Expertenwissen.

VWheute: Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Union Investment, was bringen die Partner ein, was kann man voneinander lernen?

Rüdiger Bach: R+V und Union Investment sind in ihrem Segment führend. Mit der Zusammenarbeit kombinieren wir die Versicherungs- und Administrationskompetenz der R+V mit der Asset-Management-Kompetenz der Union Investment. Wir arbeiten im Bereich der betrieblichen Altersversorgung schon seit 15 Jahren sehr erfolgreich zusammen und haben viel Erfahrung in Altersvorsorgethemen gesammelt. Damit haben wir eine optimale Ausgangsbasis für ein erfolgreiches Produkt für die Zielrente.

VWheute: Sie wollen “für jede Branche ein Zielrenten-Produkt erstellen”. Wie sieht das in der Praxis aus, ist nicht zu viel Auswahl für den Kunden verwirrend?

Rüdiger Bach: Der Kundenbedarf steht bei uns immer im Mittelpunkt. Dieser ist selbstverständlich sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund bieten wir zwei Wege zum Sozialpartnermodell an. Wir haben ein sogenanntes “Standardmodell”, bei dem Kunden sich einem großen Kollektiv anschließen können. Für die Kunden, die ein individuelles Modell wünschen, bieten wir eine passgenaue Entwicklung und Umsetzung an. So können wir allen Wünschen gerecht werden.

VWheute: Ist die bAV die neue klassische Lebensversicherung?

Rüdiger Bach: Die bAV hat und wird einen immer wichtigeren Stellenwert für die Altersvorsorge der Menschen haben. Die steuerlichen Förderungen machen diese Möglichkeit besonders attraktiv. Dennoch geht an der zusätzlichen privaten Vorsorge kein Weg vorbei. Wichtig ist, das wir den sozialpolitischen Vorsorgeauftrag erfüllen.

Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Maximilian Volz.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten