Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Wer ist Herr der Daten?

09.12.2014 – Rafael_Kurz_NeuVon VWheute-Redakteur Rafael Kurz.

Des Versicherers Kerngeschäft ist die Auswertung von Daten. Dem Vorwurf, dass neue Selbstoptimierer-Tarife inklusive Big Data Analyse ein Ende der Solidargemeinschaft der Versicherten bedeuten, begegnet das Top-Management von Generali und Swiss Re.

Im Gegenteil: In ihrem für VWheute entworfenen Standpunkt zum Thema weist Swiss Re Vice President Séverine Rion darauf hin, dass manch existenzielle Leistung, wie beispielsweise Lebensversicherungen für HIV-Infizierte, ohne detaillierte Datenauswertung nicht möglich wäre (siehe UNTERNEHMEN).

Generali-Vorstand Christoph Schmallenbach, jüngst noch zu Gast beim Round Table der Versicherungswirtschaft in Berlin, verteidigt die Idee der Selbstoptimierer-Tarife prominent in der aktuellen Ausgabe des Spiegel (siehe KÖPFE). Dass die Debatte derart Response hervorruft, hatte er selbst nicht vermutet.

Schriftstellerin Juli Zeh, Internetaktivist Sascha Lobo und die bis dato fast unbekannte Bundesbeauftragte für Datenschutz Andrea Voßhoff hatten nicht mit Kritik gespart.

Die Debatte ist in vollem Gang und wird mitunter mit Totschlagargumenten geführt, bevor überhaupt Details der Tarife bekannt sind. Offensichtlich sind die Tarife aber vom Kunden gewünscht. Und offenbar handelt es sich hier um Kunden, die ihre Daten bewusst, gezielt und kontrolliert preisgeben (wollen) – im Gegensatz zur breiten Masse, die nicht im Ansatz abschätzt, was bei Google, Apple und weiteren Großaktivisten der Netzindustrie mit ihren Bewegungsmeldungen, Suchanfragen, Whats-App-Sprüchen und Facebook-Einträgen passiert.

Bei den Telematik-Tarifen für Kfz wird, das erläutern Experten (siehe MÄRKTE) in ihrer Einschätzung zum autonomen Fahren, das Risiko vom Menschen zum Hersteller verlagert. So einfach geht das beim Menschen mit der Gesundheits-App natürlich nicht. Darum geht es auch nicht. Es geht um Transparenz zu beiderseitigem Vorteil inklusive kontextbasierter Policen – so lange daraus keine Pflichtveranstaltung wird und solange die überwachten Bereiche stets kommuniziert und autorisiert sind.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten