Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Viel Wind

10.04.2015 – BaltzerVon VWheute-Redakteur Christoph Baltzer.

Die Versicherer wollen von dem Ausbau der Windenergie profitieren, tun sich aber mit den neuen Risiken noch schwer. Dass die neuen Off-Shore-Windparks bis zu 50 Seemeilen vor der deutschen Nordseeküste entstehen, macht es ihnen nicht einfacher. Ein 280 Seiten dickes Handbuch soll jetzt die Risiken beim Bau minimieren.

Der Ausbau der Windkraftanlagen in der Nordsee läuft auf hohen Touren. 258 Windkraftanlagen waren Ende letzten Jahres vor der deutschen Nordseeküste installiert, das waren fast doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. Weitere 285 Windkraftanlagen waren schon fertig, aber noch nicht am Netz angeschlossen.

Damit dürfte Deutschland bald Dänemark als zweitgrößter Produzent von Offshore-Windstrom verdrängt haben. Weltweit führend ist Großbritannien, das mehr als 1.000 Windkraft-Anlagen vor seiner Küste installiert hat. Sie haben eine Leistung von 3,6 Gigawatt. Zum Vergleich: Die 258 deutschen Windkraftwerke kommen auf eine Leistung von gut einem Gigawatt. Bis 2020 wollen die Briten die Leistung auf zehn Gigawatt ausbauen, die Deutschen wollen bis 2030 mit ihren Anlagen 15 Gigawatt produzieren.

Auch in China hat man das Potenzial der Windkraft entdeckt. Ende 2013 hatte man an der Küste des Reichs der Mitte bereits 165 Anlagen mit einer Leistung von 429 Megawatt gebaut. Doch das ist nur der Anfang. Noch in diesem Jahr wollen die Chinesen fünf Gigawatt Stromleistung vor ihrer Küste installieren, bis 2020 sollen es 30 Gigawatt sein. Der chinesische Windanlagenbauer Ming Yang hat neue Kraftwerke mit zwei Flügeln entwickelt, die zudem schwimmen können.

Der Ausbau der Windkraft vor der deutschen Küste wird dadurch erschwert, dass die Anlagen außerhalb des Watts und der Sichtweite der Strandbesucher stehen sollen. Mindestens vierzig Meter tief ist das Wasser in den genehmigten Anlagen. Es gehe darum, zu einem gemeinsamen Verständnis über die Risiken zu kommen, sagt man beim GDV, der mit seinem Tochterunternehmen VdS das Handbuch erstellt hat. Die Broschüre erscheint nicht nur in deutscher Sprache, sondern auch in einer englischen und chinesischen Fassung (siehe MÄRKTE). (ba)

Tags: , ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten