Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Vertrauen in die Künstliche Intelligenz

16.09.2015 – Fahrassistent - quelle ZFVon VWheute-Redakteur David Gorr. Im Zeichen des selbstlenkenden Autos öffnet die 66. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt ihre Pforten. Aller Haftungsproblematik zum Trotz – auch für die Versicherer öffnen sich neue Märkte. Mit dem rollenden Smartphone bleiben Risiken bestehen, die millionenfach nach Deckung suchen, prognostiziert HDI-Gerling.

Beim aus Silicon Valley angeführten und zur Robotorshow hochstilisierten IAA-Spektakel stellt sich die Existenzfrage der Kfz-Versicherer keineswegs, wie zeitweise geunkt wird.  Telematik-Experte von HDI-Gerling Edgar Puls beruhigt: “Von Kraftfahrzeugen gehen immer Risiken aus.” Auch autonome Fahrzeuge seien auf Versicherungsschutz gegen Diebstahl oder Hagel angewiesen.” (siehe DOSSIER)

Auch Alexander Dobrindt kommt in Fahrt, wie heute selbst ihm nicht so gewogene Zeitungen berichten.Der Bundesverkehrsminister pusht das Thema Elektromobilität mit dem Ausbau von Schnellladestationen und stellt gleichzeitig heute im Kabinett ein 19-seitiges Strategiepapier zur sicheren Datenverschlüsselung bei vernetzten Autos vor (siehe SCHLAGZEILEN).

Mindestens so wichtig wie digitale Teststrecken und PR-Offensiven sind indes rechtliche Änderungen bei der Wiener Straßenverkehrskonvention, wonach der Lenker sein Fahrzeug immer beherrschen müsse. Hochkomplexe Künstliche Intelligenz wird die Tarifierung und das Schadensmanagement der Versicherer begleiten müssen: Digital hilft immer. (dg)

Bildquelle: ZF

____________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Die neue Klassengesellschaft in der Rückversicherung
Neue Kundenbedürfnisse fordern Rückversicherer, neue Dienstleistungen ins Portfolio aufzunehmen. Die Trends und Buzzwords des “Rendez-vous de Septembre” sind Industrie 4.0, mehr Kumul durch die hochvernetzte Wirtschaft und die neue Klassengesellschaft in der Rückversicherung.

Kunde trifft Makler via App
“Uns geht es darum, den Makler in die Hosen- oder Handtasche seiner Kundinnen zu bringen”, erklärt Oliver Pradetto vom Maklerpool Blau Direkt. Der Pool ermöglicht seinen Maklern, sich filmen zu lassen und sie dann via App bei passender Gelegenheit in Kontakt mit ihren Kunden zu bringen.

Unlautbare Methoden bei Rückabwicklung von Lebensversicherungen
Findige Vertriebsprofis haben erkannt, dass sich mit der Rückabwicklung von Lebensversicherungen Geld verdienen lässt. Diese Praxis kritisiert nun Rechtsanwalt Alexander Meyer: “Die Rückabwicklung gehört in die Hände von Profis. Aber manche Organisationen wittern hier ein großes Geschäft.”

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten