Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Versicherer lassen ihre wirtschaftlichen Muskeln spielen

21.10.2013 – erdland-gdv-77Die heute beginnende Woche könnte den Auftakt bilden für ein neues Selbstbewusstsein der Versicherer und vor allem ihrer Reputation als unabkömmliches Drehmoment der Volkswirtschaft bis in die internationalen Märkte hinein.

In Baden-Baden versammeln sich die Rückversicherer –  in erster Linie, um die neuen Prämien auszuhandeln für die globale Risikowelt von heute und morgen. Über die reine Branchenkalkulationen hinaus wird sich ein Bild von dem abzeichnen, was diese Welt gefährdet und was sie zusammenhält – von Naturkatastrophen-  und deren seismografischen Folgen für ganze Zivilisationen, für Wirtschaft und Handel bis hin zu den Unsicherheiten und Verwerfungen der Finanzmärkte. Der Effekt: Themenführerschaft und Verantwortung wird sichtbar.

Diese versicherungsfachlichen Botschaften kumulieren mit einem parallelen Auftritt heute in Frankfurt, bei dem der GDV eine umfassende Studie der Schweizer Prognos AG  über die volkswirtschaftliche Querschnittsbedeutung der Versicherungswirtschaft der Öffentlichkeit übergibt.

Ungerupft  ist die Branche ja wahrlich nicht durch die letzten Jahre gekommen. Über die berechtigten Klagen über die widrigen ökonomischen Rahmenbedingungen insbesondere den politisch betonierten Niedrigzins ist weithin im öffentlichen Bewusstsein verloren gegangen, welche tragenden Impulse von dieser Querschnittsbranche nicht nur als Stabilitätsfaktor, sondern auch als Wachstums- und Fortschrittsfaktor ausgehen.

Dass GDV-Präsident Alexander Erdland selbst mit den Prognos-Wissenschaftlern in Frankfurt antritt, zeigt auch die politische Dimension der Unternehmung: Das Informationsklima rund um die Versicherer, das naturgemäß auf die Gestaltung der politischen Gegebenheiten durchschlägt, soll einer objektiven Wahrnehmung weichen. Die Frankfurter Medienveranstaltung heute ist als ein Startschuss für eine nachhaltige Informations- und Imagekampagne konzipiert. So werden die Vorträge auf der GDV-Jahrestagung im November eine Gesamtschau bieten über die wirtschaftliche und – notabene – soziale Bedeutung der Branche. BDI-Präsident Grillo wird hier die Sicht der Industrie zur Geltung und Reichweite bringen. Und die NRW-Ministerpräsidentin und stellvertretende SPD-Vorsitzende Kraft wird inmitten der heißen Phase einer neuen schwarz-roten Koalitionswerdung ihre Positionierung zur Reichweite bringen: Spannende Botschaften in spannenden Wendezeiten.

Foto: GDV-Präsident Erdland propagiert Branchenstärke

Link: DOSSIER

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten