Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Versicherer auf der digitalen Autobahn

02.10.2015 – BaltzerVon VWheute-Redakteur Christoph Baltzer.

Nach dem Produktlaunch der VHV wird es allmählich ernst mit den Telematiktarifen in der Kfz-Versicherung. Dabei war die Nachfrage nach den Boxen bislang gering. Gepusht wird die Technik, weil die Versicherer fürchten, ins Hintertreffen zu geraten.

Im Wettlauf um die digitale Führerschaft holen die Versicherer jetzt mächtig nach. Lange hat man die Telematik belächelt: Zu teuer! Tatsächlich ist die Nachfrage nach den Telematikboxen gering. Günstige konventionelle Tarife sind selbst für die eigentliche Zielgruppe immer noch billiger als die Box, rechnen Experten der GenRe vor (siehe MÄRKTE).

Warum preschen die Versicherer jetzt mit diesen Telematikboxen vor? Hintergrund ist die Kontrolle über die Kundschaft. Wer technisch nicht mithält, droht irgendwann als bloßes Anhängsel der US-Software-Industrie zu enden, fürchten die Versicherer. Die Digital Natives kommen in die Jahre, es folgt die Generation Z, für die Online realer ist als die schnöde Offline-Realität.

Ohne Standbein in der virtuellen Welt säßen die Versicherer irgendwann am langen Ende des Hebels. Versicherung droht zum Annex-Produkt der eigentlichen Ware zu werden, die da lautet: Information. Darum muss sich der Einstieg in die Telematik einfach rechnen, es fragt sich, auf wie lange Sicht. (ba)

__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

TOP FLOP TREND  KW 40
Bernd Raffelhüschen, der medienbekannte Freiburger Demoskopie-Professor, der seit 20 Jahren seinen Aufklärungskampf – mal wissenschaftlich mal populistisch – über die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der alternden Gesellschaft führt, ist immer noch für die Verbreitung unangenehmer Wahrheiten gut.

Vertrieb zwischen Unterstellung und Überforderung
In Zeiten regulatorischer Veränderungen und finanzpolitischer Implikationen präsentiert sich der Versicherungsvertrieb zwischen “Unterstellungen und Überforderungen”, so der Vertriebsvorstand der Vereinigten Postversicherungen (VPV), Lars Georg Volkmann, im Exklusiv-Interview mit vwheute.

Mittelstand ist voller Optimismus
Der deutsche Mittelstand blickt nach wie vor optimistisch in die Zukunft. Ralph Brand, Vorstandsvorsitzender der Zurich Versicherung, bewertet die Ergebnisse der dritten jährlichen Umfrage seines Unternehmens bei kleinen und mittelständischen Firmen (KMU) über deren Geschäftsentwicklung als sehr erfreulich.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten