Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Verkehrsgerichtstag auf der Datenautobahn

30.01.2014 – strasseUnter dem Eindruck der ADAC-Affäre hat gestern der 52. Deutsche Verkehrsgerichtstag in Goslar begonnen. Bis Freitag geht es in den sieben Arbeitskreisen (AK) um wichtige versicherungsrelevante Themen wie “Schmerzensgeld”, “Gesetzlich unfallversichert – Fluch oder Segen?” oder im AK VII um die noch völlig ungeklärte Frage, “Wem gehören die Fahrzeugdaten?”. Warren Buffett macht derweil schon Nägel mit Köpfen: Die Berkshire Hathaway Specialty hat soeben den Telematic-Auswerter MyAssist.Inc und den Reiseversicherer Insure America LLC übernommen.

Zu den drei, für die Versicherungsbranche wichtigsten Themen hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) aktuell Stellung bezogen:

Schmerzensgeld

Für die finanzielle Entschädigung ist abzuwägen, welchen Umfang die körperliche und seelische Beeinträchtigung durch den Unfall konkret hat. Hier spielen beispielsweise Stärke und Dauer der erlittenen Schmerzen und Funktionsbeeinträchtigungen eine Rolle. Starre Tagessatztabellen und mathematische Berechnungsformeln lehnt der GDV ab.

Gesetzlich unfallversichert – Fluch oder Segen?

Arbeitnehmer sind während ihrer beruflichen Tätigkeit oder auf dem Weg vom oder zum Arbeitsplatz in der Regel gesetzlich unfallversichert. Das System hat sich bewährt und bedarf aus Sicht der privaten Versicherungswirtschaft keiner Änderung.

Wem gehören die Fahrzeugdaten?

Mit dem eCall kommt eine Kommunikationstechnologie in die Kraftfahrzeuge, die dem Verbraucher über die Notrufmeldung hinaus Vorteile durch zahlreiche Zusatzdienste bieten kann. Der Verbraucher soll dabei frei wählen können, wer die Zusatzleistung für ihn erbringt. Und weiter: Alle im und vom Auto erhobenen Daten gehören dem Kunden. Er allein muss darüber verfügen und entscheiden können, ob und welche Daten er gegebenenfalls welchem Dienstleister zur Verfügung stellt.

Während in Europa also noch über den Datenschutz diskutiert wird, erweitert Berkshire Hathaway Specialty sein Portefeuille und übernimmt mit MyAssist den amerikanischen Telematic-Partner der Ford Motor Company und der Mercedes-Benz of North America. Das Ziel ist klar: Aufbau einer durchgängigen Kette von Versicherungsschutz (Pay-as-you-drive), Aufbau eines Datenpools inklusive Auswertung und Bereitstellung von Assistance-Leistungen. Dazu Peter Eastwood, President of Berkshire Hathaway Specialty Insurance: “MyAssist, Insure America and their leadership teams, with their records of innovative and outstanding service, fit extremely well with Berkshire Hathaway.” (ak)

Foto: Alles ist im Fluss: Verkehr, Daten und Fusionen (Quelle: ab/cd)

Links: DABEI, 52. Deutscher Verkehrsgerichtstag Programm (PDF), Berkshire Hathaway Specialty kauft Telematic-Auswerter, MyAssist.Inc, Insure America LLC

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten