Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Top Flop Trend KW 26: Leidenschaft mit Augenmaß

26.06.2015 – Top_Flop_Trend_HanitzschVon Heinz Klaus Mertes. Wenn Gegensätze aufeinander prallen, ob in Unternehmen oder in der hohen Politik, können besänftigende Gesten produktive Wirkung entfalten. Der EU-Kommissionspräsident hat dafür den Tätschelstil vor aller TV-Augen eingeführt. Stelle man sich einmal vor: Das hätte er statt bei dem unfolgsamen Griechen bei der aparten IWF-Präsidentin gemacht. Oder ein CEO würde auf einer Betriebsversammlung die Betriebsratsvorsitzende auf offener Bühne so verwöhnen.

In Amerika führte solche Übergriffigkeit sofort zur Klage. Hierzulande immerhin zum Fremdschämen. Deshalb: Sympathiesignale in professionellem Rahmen können sein. Antatschen auf offener Bühne hingegen ist FLOP.

> Nicht getätschelt, sondern zugeschlagen, hat GDV-Präsident Alexander Erdland mit einem Gastkommentar im Handelsblatt. Ziel seiner Attacke: “Selbsttäuschung” und “Selbstbetrug “im Umgang mit der Vorsorgelücke in Politik und öffentlichem Bewusstsein. Einschlägige demoskopische Umfragen dokumentieren in der Tat: Die große Mehrheit weiß um den finanziellen Einbruch im Rentenalter, aber nur eine Minderheit zieht die Konsequenzen mit erforderlicher privater Vorsorge. Des GDV-Präsidenten Fazit: “Wir Deutsche betrügen uns selbst.”

So verständlich die Anklage, aber: Muss sich die Versicherungswirtschaft nun ein neues Volk suchen?

Selbstehrliche Bilanzen sind TOP. Gleichwohl: Die Motivation zur mentalen Umkehr funktioniert weder über Tätscheln noch über Schimpfen. Der TREND ist: “Leidenschaft mit Augenmaß” (Max Weber in “Politik als Beruf”).

______________

Die Klickhits der KW 26 von VWheute:

______________

Weitere Themen IM BLICK von VWheute:

VPV nimmt Kapital auf
In Vorbereitung auf Solvency II hat die VPV Nachrangkapital in Höhe von 20 Mio. Euro aufgenommen. Dadurch wird die einstige Zweckeinrichtung der Postler die Hürde Solvency II nehmen können, ohne die Übergangsreglungen in Anspruch zu nehmen.

Alternative Anlageklassen im Aufwind
Keineswegs Nebensache: BAI-Chef Frank Dornseifer hält die Verbesserung des Rendite-Risiko-Profils und echte Diversifikation für wichtiger denn je. Im Exklusiv-Interview mit VWheute sieht er alternative Anlageklassen im Zuge von Solvency II durchaus mit Potenzial.

Gothaer denkt über neue Garantieformen nach
Auch der Gothaer-Konzern muss nun im Zusammenhang mit seinem relativ starken Gruppengeschäft über neue Garantieformen in der Lebensversicherung nachdenken. “Wir wollen in der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) tätig bleiben, aber das muss dann Auswirkungen haben. Als risikoorientiertes Unternehmen können wir nichts vorantreiben, was ökonomisch keinen Sinn macht”, sagte Lebenvorstand Michael Kurtenbach.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten