Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Vorstandsrochaden bei der Allianz

26.09.2013 – Allianz-unterfoehringZum 1. Januar 2014 wird Alexander Vollert neuer Vorstandsvorsitzender der Allianz Versicherungs-AG. Der 44-Jährige wird zudem das Schaden- und Unfallgeschäft im Vorstand der Allianz Deutschland AG verantworten. Dort war er bisher für das Ressort Betriebsorganisation und Informationstechnologie zuständig gewesen. Mit dem neuen Mann an der Spitze wird die Digitalisierung von Deutschlands größtem Schadenversicherer vorangetrieben. Als Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer (COO) der Allianz Deutschland AG hat er die Entwicklung des Online-Portals „Meine Allianz“ geleitet, besser bekannt als elektronischer Versicherungsordner.

Das Thema Digitalisierung rückt immer mehr in den strategischen Blick der Versicherer: Dass der Chef des Ressorts IT und Organisation zum Vorstandsvorsitzenden berufen wird, ist wahrlich eine Rarität. Der neue CEO selbst hatte seine Funktion linear wahrgenommen, immer in das Unternehmen hinwirkend. ” Wir müssen heute für unsere Kunden in sehr kurzen Zeiträumen neue Produkte und Lösungen anbieten. Die Innovationszyklen der Branche werden immmer kürzer. Das gilt nicht nur für die Lebensversicherung, sondern für die Sach- und Krankenversicherung gleichermaßen”, antwortete der zukünftige Chef der Allianz Versicherungs-AG, Alexander Vollert, auf die Frage, welche Anforderungen an die Betriebsorganisation und IT-Lösungen zu stellen sind. Die Zusammenfassung der Ressorts Betrieb und Schaden lässt zugleich erkennen, dass die Allianz angreifen will. Ein Insider: “In der Branche selbst wird dies duchaus nervöse Beobachtungen auslösen”.

 

(siehe UNTERNEHMEN)

Foto: München-Unterföhring, Sitz der Allianz Versicherungs AG (Quelle: Allianz)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten