Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Säulenübergreifende Renteninformation stößt noch an gesetzgeberische Hürden

13.11.2013 – schwark-peterNach dem Vorbild von Dänemark und Schweden könnten sich die Bürger auch in Deutschland auf einer IT-Renteninformationsplattform über ihre Ansprüche in allen drei Altersvorsorgesäulen informieren. Die Umsetzung stößt aber noch auf Hürden, berichtet Peter Schwark, Mitglied der Geschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

In Dänemark und Schweden loggen sich die Bürger mit einer speziellen Nummer, der Bürger- oder Personennummer, in die Plattform ein. Bei seiner Geburt erhält jeder Schwede eine solche Personennummer, die er für die Steuererklärung, die Krankenversicherung und auch für die Rente braucht. In Deutschland wäre es denkbar, die Steuernummer zu verwenden. „Das ist allerdings aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich, weil dafür eine gesetzgeberische Änderung greifen muss”, sagt Schwark auf Anfrage von VWheute.

Noch fehle „ein politisches Commitment, das eine säulenübergreifende Renteninformation gesetzgeberisch begleitet”. Bevor eine Informationsplattform eingerichtet werden kann, müssen sich möglichst viele Anbieter aus den drei Säulen an dem Vorhaben beteiligen. Zudem müssen die Rechnungsmodelle für die künftigen Rentenansprüche transparent und unkompliziert sein. Auch ist in Deutschland die Furcht weit verbreitet, dass Unbekannte an die Daten der Versicherten kommen. In Deutschland könnte nach Informationen des GDV eine Lösung geschaffen werden, indem mit dem Log-Out nach jeder Abfrage die Informationen der Altersvorsorgeanbieter und die individuellen Berechnungen gelöscht werden. Wie in Dänemark eine säulenübergreifende Renteninformation funktioniert, ist heute Thema der Dänischen Botschaft in Berlin (siehe DABEI). Nach der Vorstellung des Modells diskutieren Vertreter des GDV und der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersvorsorge (ABA) über die Möglichkeiten der Umsetzung in Deutschland. (ki)

Foto: Dr. Peter Schwark ist seit 2008 Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (Quelle: GDV)

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten