Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Preiskampf oder Innovationen

31.05.2016 – Fels_Ingrid Kranz_pixelio“Negative Outlooks” bei hohen Gewinnen – Die Vorzeichen sind fast unverändert, und doch: Heute diskutieren die Branchenexperten in Köln zur Rückversicherung als “Fels in der Brandung.” Noch vor Jahresfrist ging es um die fast schon existenzielle Frage, ob das Geschäftsmodell den Herausforderungen überhaupt gewachsen ist.

Immer noch verzeichnen die Unternehmen mitunter Rekord-Gewinne, doch den Grund für die hohe Profitabilität sieht Stefan Materne als Organisator zum heutigen Rückversicherungssymposium nach wie vor nicht in suffizienten Ratenniveaus. Die niedrige Schadenlast, währungsbedingte Prämien- und Gewinnzunahmen, Abwicklungsgewinne sowie die Umschichtung von Kapitalanlagen mit Realisierung von Bewertungsreserve nennt er zudem. Wie wirklich nachhaltige Profite gemacht werden können, darum geht es heute. (siehe MÄRKTE)

Ohne Zweifel bleibt “Rückversicherung ein fundamentales Instrument, damit Versicherung überhaupt funktioniert”, erklärt Gen Re Vorstandssprecher Winfried Heinen im exklusiven Interview (siehe KÖPFE).

Wird die von der Politik eingebrockte Suppe der Niedrigzinsen und die daraus resultierende Überkapazität nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht wurde?

Wie sich hier der Preiskampf im Geschäft weiter verschärfen und weitere Fusionen und Übernahmen Finanzstärke auf der Unternehmensseite erhöhen kann, wird die Agenda der rund 500 Teilnehmer heute ebenfalls bestimmen. Genauso kommen sicher Innovationen auf dem Weg zur Neuausrichtung des Geschäftsmodells zur Sprache. Hier hat sich im unmittelbaren Vorfeld des Symposiums die Swiss Re hervorgetan. Die spektakuläre Kooperation dreht sich um Dienstleistungen im Katastrophenschutz – im Zweifel bis zur Terrorprävention. (ku)

__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Ehemaliger Zurich-Chef Martin Senn begeht Selbstmord
Martin Senn hat sich laut Medienberichten vor drei Tagen in seiner Ferienwohnung erschossen. Er wurde 59 Jahre alt und hinterlässt eine Ehefrau und zwei erwachsene Kinder. Es ist bereits der zweite Suizid eines Zurich-Topmanagers in knapp drei Jahren.

Jung, DMS & Cie kauft Geld.de
Der Mutterkonzern von Jung, DMS & Cie., die JDC Group AG, erwirbt die Online-Vergleichsplattform “Geld.de” von der Unister-Gruppe. Zuletzt hatte die Hanse Merkur Tochter HVP Hanse Vertriebspartner diesen Deal ausgeschlagen. Unister wird künftig seinen hunderttausendsten Online-Kunden auch den digitalen Versicherungsordner “Allesmeins” von Jung, DMS & Cie. anbieten.

Kostendämpfung und aktive Gesundheitsförderung
Für Jörg ter Schmitten ist die umfängliche Analyse der Krankheitsdaten der Schlüssel zur Weiterentwicklung des Gesundheits- und Leistungsmanagements von Krankenversicherern. Die Details zur Debatte um die Kostendämpfung erklärt er im Interview mit VWheute.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten