Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Preisdumping für Technologieführer

03.12.2015 – Erfolg_Fotolia“Technologieführerschaft und nicht Preisdumping” ist nach IW-Chef Michael Hüther das, was die deutsche Wirtschaft ausmacht. Das schreibt er damit auch der Versicherungswirtschaft ins Stammbuch. Zum heutigen Wirtschaftsforum in Frankfurt am Main betont Ursula von der Leyen (CDU) die “Größe der Aufgaben angesichts Hunderttausender”, die sich aus Brandherden und Elendsquartieren auf dem Weg zu uns befinden.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist sich sicher: “Die Anziehungskraft unserer Gemeinschaft resultiert ebenso aus unserer wirtschaftlichen Stärke wie auch aus unserem Wertekonsens.” Der soll jetzt mit wirtschaftlicher und militärischer Kraft verteidigt werden.

Die vierte industrielle Revolution indes in vollem Gange: Massenprodukte werden immer mehr von massenindividualisierten Produkten verdrängt. Versicherer sind gerade dabei, sich hier freizuschwimmen, um künftig selbst die Schlagzahl vorgeben zu können.

“Qualität und nicht Quantität”, propagiert IW-Direktor Michael Hüther. “Die Stärke der deutschen Wirtschaft liegt in ihrer dezentral organisierten Technologieführerschaft.” Er verweist auf fundamentales Risikomanagement in schwierigen Zeiten (siehe DOSSIER).

Nicht ganz trivial für die Branche hier, wie EZB-Chef Mario Draghi heute seine Bazooka benutzt: Experten wie Larry Hatheway, Chefvolkswirt beim Asset Manager GAM, sind eher skeptisch, was eine weitere Senkung des Einlagezinses und eine Ausweitung des Anleiheankaufprogramms angeht (siehe POLITICS). Dieserart Preisdumping in Sachen Euro käme der Technologieführerschaft zugute. (ku)

Bildquelle: Fotolia.de

__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

“Spielregeln auf dem Markt werden neu definiert”
Derzeit gehe es “weniger um eine klassische Wettbewerbssituation zwischen angestammten Playern in einem gesättigten Markt”, sagt Pascal Bühler, Project Manager am Institut für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen. Vielmehr werden die Spielregeln neu definiert: “Wer sich schnell an die neue Umwelt anpasst gewinnt”, prognostiziert der Experte gegenüber VWheute.

Coface beendet Namensrechte-Vertrag für Mainzer Stadion
Coface wird seinen Sponsoring-Vertrag zum Namensrecht für das Fußball-Stadion in Mainz über die laufende Saison 2015/16 hinaus nicht verlängern. Der Kreditversicherer begründet seinen Schritt damit, dass man mit dem Projekt Naming Right der 2011 eröffneten Coface Arena eine größere Bekanntheit des Versicherers über die eigentliche Zielgruppe hinaus erreichen wollte. Dies Ziel sei nach eigenen Angaben nun erfüllt.

Frank Grund ist neuer Eiopa-Vorstand
Der Versicherungschef der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin), Frank Grund, ist in den Vorstand der European Insurance and Occupational Pensions Authority (Eiopa) gewählt worden. Er folgt damit auf Bafin-Präsident Felix Hufeld. Ebenfalls neu in den Eiopa-Vorstand gewählt wurden Julia Cillikova, zuständig für Regulierungsfragen in der Nationalbank der Slowakei, sowie Misu Negrițoiu, Präsident der rumänischen Finanzaufsicht.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten